hoffys "schwedischer Pinzgauer"

  • Moin Moin Gemeinde,


    Auch hier gibt es eine kleine Aktualisierung. Kürzlich hat sich bei der Elo was getan. Da ich ja mit dem SV3 in Verbindung mit dem SnowPather nicht ganz zufrieden war was die Feinfühligkeit im Wettbewerb anging, wurde beides ersetzt. Der T20 hat noch keinen Einzug gehalten, dafür hat der Modellbauregler Evo3 samt Crawlmaster Expert 13t Einzug gehalten. Zusammen mit dem XJ durfte er sich nun beweisen. Auch wenn eine Scale Wanderung nicht mit einem Wettbewerb zu vergleichen ist, so bin ich schon der Meinung, dass sich beim Thema anfahren und Feinfühligkeit deutlich was getan hat.


    Als nächstes wird noch die VA überarbeitet und mit Wraith CVD's versehen. Dann sollte auch das Thema Wendekreis/Wendigkeit einen Abschluss finden.


    Zum Ende noch ein paar wenige Poser Pic's...





    Und noch n Pic von der "XJ Abschlepp" Aktion...



    So Long

  • Moin Moin Gemeinde,


    Ich will mal wieder n kleines Update schreiben.


    Am vergangenen WE war ja der 2. Lauf der NDMTTM in Hannover. Natürlich war ich mit meinem Volvo wieder dabei. Die Woche vor dem Lauf hab ich nahezu jeden Abend am Volvo geschraubt, aber zu sehen ist nahezu nichts. Optisch hat sich nur der Überrollbügel etwas geändert. Da war bei der letzten Ausfahrt der obere Bügel gebrochen. Also neuen Bügel gedruckt und ne Versteifungsstrebe zum Heck.


    Die meiste Zeit nahm aber die VA in Anspruch. Beim 1. Lauf war ich mit den 32 Grad Lebkeinschlag ja so gar nicht zufrieden. Ebenso war das Achsgehäuse noch immer die erste Version, wo das Diff mit Ibus Gleitlagern gelagert war. Das hat zwar bis dahin problemlos funktioniert, aber ein Kugelgelagertes Diff is ja doch besser. Das neue Achsgehäuse liegt ja nun auch schon gefühlt min. 1 Jahr hier rum. Also die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und die komplette VA überarbeitet mit neuen CVD's (Original Axial Wraith anstatt GPM), neues Gehäuse, Kugellager etc. einzig die BeefTubes hab ich noch nicht montiert...


    So gewappnet ging's dann zum 2. Lauf. In der ersten Sektion musste ich dann direkt am ersten Hinderniss feststellen, dass ich einen 5x6 hatte. Zum Glück konnte ich die Sektion aber zu Ende fahren. Bei der anschließenden Rep. musste ich dann feststellen, dass ich noch das Original Traxxas Diff & den original Diff-Locker (der mit 5mm Eingriffsfläche auf der Achse) an der 1. HA verbaut hatte. Zum Glück hatte ich noch ein Diff mit Gedruckten Difflocker und 12mm Eingriffsfläche auf der Antriebswelle. Dank der umfangreichen Werkzeug Ausstattung von Gerald wurden die Wellenabflachung von 5mm auf 12mm mittels Feile vergrößert. Somit war der Volvo nach knapp 30min wieder voll Einsatzbereit und durchlief alle Sektionen zu meiner nahezu vollsten Zufriedenheit. Der Lenkeinschlag ist nun eine Wucht und macht den kleinen 6x6 echt richtig wendig. Allerdings gab es 1-2 Stellen an denen Gewicht an der Achse fehlt. Das werde ich bis Bremen dann noch nachrüsten.


    Das letzte mal das in Hannover gefahren war, ist nun auch schon wieder 3 Jahre her. Damals hatte es mit meinem U5000 für den 3. Platz hinter Nils und Martin Holzapfel gereicht. Dieses Jahr sind scheinbar beide an ihrer eigenen Veranstalltung nicht selbst gefahren, was ich sehr schade finde! Trotz des Debakels in der ersten Sektion, hat der Volvo es geschafft aufs oberste Treppchen zu fahren. Das ist der erste Sieg den ich mit meinen Fahrzeugen erfahren habe, was mich richtig richtig freut und mich bestätigt mit meinen Ideen und Umsetzung nicht so falsch zu liegen.


    Nun heißt es sich auf Bremen und die Bedingungen dort vorzubereiten.


    Leider habe ich kein einziges Bild in Hannover gemacht, so dass ich euch nicht einmal den aktuellen Stand zeigen kann. Aber das werd ich die nächsten Tage mal nachholen...


    So Long


    Hoffy

  • Moin,


    Glückwunsch zum ersten Platz!


    Ein Bericht mit einigen Bilder und einem Video gibt es hier:
    MTC Hannover


    Der Bericht existiert schon, das Video lädt gerade bei youtube hoch und dauert noch ein paar Minuten


    PS: ich fahre nie auf meinen eigenen Veranstaltungen!


    Martin
    --
    (der tut nichts - der will nur spielen)

  • Glückwunsch zum Sieg :-W


    Daß Gefühl wenn man nach der ganzen Tüftelei und etlichen Rückschlägen endlich den Sieg errungen hat mit seiner eigenen Bau und Umsetzungsweise kenne ich sehr gut.


    So kanns weitergehen Christian! !!

  • :-W hab ich dir schon vor Jahren gesagt - in Eglfing. Fahrerisch warst du schon immer top. Strecke lesen, Fahrzeug beherrschen alles 1a. Das einzige was gefehlt hat .... ein konkurrenzfähiges Fahrzeug. :-W :-W :-W Gut gemacht Herr Inschenör! :-W :-W :-W

    Gruß, Joachim
    Auch meine Fotos gab es bei ARCOR - Dank Vodafone sind sie nicht mehr in den Foren sichtbar. :-Ma
    Aber auf meiner Homepage gibt es angestaubte Relikte zu bewundern... bow

  • Moin Moin,


    Als allererstes möchte ich mich noch einmal bei allen für die Glückwünsche und Anerkennung Danken!!! Irgendwie scheint es aber, dass ich nur in Hannover wirklich Wettbewerbsfähig unterwegs bin. Auf Messen bin ich meist zu sehr unter Zeitdruck und/oder meine Fahrzeuge sind nicht ideal für die Hindernisse wie Korkenzieherweiden- oder Tannenbaumbrücken. Von den "Eheringen" mal ganz zu schweigen.


    Aber schauen wir mal. Bin grad am Vorbereiten für den 3. Lauf am 13.November. Ja ich bin dieses Mal überraschend früh dran, aber es gab auch ein wenig was zu tun. Mehr dazu die Tage.


    Also nochmals vielen Dank für die Glückwünsche, Anerkennung und Mut machen!!! Ich hoffe ich kann meine Leistung in Bremen wiederholen...



    So Long

  • So nachdem der Volvo ja in Hannover recht gut performt hat, benötigt er für den nächsten Lauf noch ein Update! Denn das fahren auf einer Messe und einer künstlich angelegten Strecke mit den bekannten Hindernissen, ist etwas völlig anderes als das fahren auf einem "natürlich" dauerhaft angelegten Parcours!


    Also wurden endlich mal die Portalgewichte bestellt für die die Achsen von Anfang an ausgelegt wurden. Somit kommt wieder etwas Gewicht nach unten, ohne die rotierenden Massen zu beeinflussen!!! Ziel ist es die Kippneigung weiter zu reduzieren.


    Die Bestellung beim Wasserstrahlschneider war dieses Mal super schnell & binnen einer Woche hatte ich die Teile in meinen Händen. Super Klasse und super Passgenauigkeit!!!


    Nun noch ein paar Bilder von der Montage:





    Hier beide HA fertig:




    Mal geschaut was nun die HA so wiegen:






    Gestern habe ich die Achsen noch einmal gewartet. Denke so kann ich in den nächsten Lauf starten.


    So long

  • Hallo Christian, :RI


    Bild schöne Achsen! :-W


    Es ist spannend, Deinen Bericht hier zu verfolgen,
    wünsche Dir weiterhin Erfolg.


    j:f... :xv

  • Bin sehr gespannt wie es beim Trial läuft. Aber rein von der Optik sehe ich gute Chancen dass dein Fahrzeug top vorbereitet ist. :-W

    Gruß, Joachim
    Auch meine Fotos gab es bei ARCOR - Dank Vodafone sind sie nicht mehr in den Foren sichtbar. :-Ma
    Aber auf meiner Homepage gibt es angestaubte Relikte zu bewundern... bow

  • Moin Moin Gemeinde,


    @Peter
    Vielen dank, meine Berichte ziehen sich halt etwas in die Länge. Hoffe aber dennoch dann und wann mal interessante Lösungen und Fortschritte zu präsentieren.


    @Joachim
    Soweit denke ich auch, dass der Volvo ganz gut vorbereitet ist. Habe dieses Mal ja rechtzeitiger Angefangen. Aber alles was ich mir vorgenommen habe, werde ich wohl nicht schaffen.


    Aber ein für mich wichtiges Thema war die Reifenwahl.


    Bei meinem U5000 hatte ich anfangs ja auch die Mud Trasher montiert, so wie momentan beim Volvo, doch nach dem Wechsel auf verschmälerte und verkleinerte Cobra Panther Reifen, nahm die Performance nochmal spürbar zu. Leider hatte ich von den besagten Reifen aber nur 4 Stück. Also müsste ich noch zwei weitere Reifen entsprechend bearbeiten.


    Gar nicht so einfach wie man denkt, aber machbar. Werde demnächst zeigen wie ich vorgegangen bin um das gewünschte Ergebnis eines schmaleren und kleineren Reifen zu realisieren.


    Stay tuned

  • So ich wollt ja noch einmal das Thema Reifen Verschmälerung und Verkleinerung aufgreifen.


    Im letzten Post hatte ich ja schon erwähnt, dass ich 4 bearbeitete Panther Cobra Reifen von meinen U5000 Trial Truck 4x4 hatte & diese nun an meinem 6x6 Volvo zum Einsatz kommen sollen. Also benötige ich noch zwei weitere dieser Räder.


    Das Verschmälern der Panther Reifen hatte seiner Zeit @trialpsycho für mich übernommen. Das Verkleiner hatte ich damals schon selbst gemacht. Nun wollte ich auch das Verschmälern selber machen. Also ran an Schere und Kleber...


    Als erstes habe ich beide Reifen in der Mitte aufgeschnitten.



    Anschließend gemessen wie breit die jeweilige Reifenhälfte werden soll und anschließend den überflüssigen Streifen abgeschnitten. Dazu habe ich die jeweiligen Reifenhälften umgedreht und von der Innenseite geschnitten.



    Beim ersten Reifen habe ich zum abtrennen des Überflüssigen Streifens eine Schere verwendet. Mit dem Ergebnis war ich nur Semi-Zufrieden (unregelmäßige Schnittkante). Die recht hohen & weichen Stollen, wurden beim schneiden mit der Schere einfach zur Seite gedrückt und entsprechend schräg abgeschnitten. Beim zweiten Reifen habe ich ein scharfen Cutter verwendet & das Ergebnis (die Schnittkante) war schon deutlich besser (gerader und gleichmäßiger).


    Nachdem man sich also zwei schmalere Reifenhälften zusammengeschnitten hat, kommt nun der Spannende Teil. Das gleichmäßige und genaue Aneinanderkleben. Ich verwende dafür den Sekundenkleber von Schwanheimer. Der verklebt schnell, dauerhaft und bleibt dabei aber dauerhaft elastisch, so dass der Reifen weiterhin seine Eigenschaften beibehält und sich durch das Kleben nicht versteift!!!



    Wenn man fertig ist, sollten die schmalen Reifen so aussehen:



    So nun waren die Reifen schon mal knapp 15mm schmaler. Da die Reifen nun aber auch noch zu groß waren, alle 2.2er Felgen die ich habe "fallen" durch und der Außendurchmesser war knapp 5mm zu groß. Also ein wenig am Umfang und Durchmesser herum gerechnet. Schlussendlich sollten 18Grad aus dem Reifen heraus geschnitten werden, damit ich von 2,3 auf 2,2 Zoll Innendurchmesser, sowie von 104mm auf 99mm Außendurchmesser komme. Zum Glück hat der Reifen 20 Profilstollen, so dass genau eine Stolle entfernt werden musste.


    Dafür habe ich mir eine kleine Drahtschablone gebogen.



    Diese dann in die Stollen gelegt und mit einem Stift den Verlauf des Drahtes an der Reifen-Karkasse angezeichnet. Anschließend eine Stolle weiter das gleiche noch einmal. Schneidet man nun an der Markierung entlang, entfernt man ein kleines Kuchenstück aus dem Reifen. Die Enden dann wieder sehr sorgsam zusammenkleben und fertig ist der neue kleinere Reifen.




    Das ganze dann noch einmal wiederholt und schon habe ich meine beiden fehlenden Reifen fertig.


    Anfangs hatte ich ein wenig Muffen, dass ich die Reifen nicht wieder zusammen bekomm. Aber letztendlich war es doch einfacher als gedacht.


    So long

  • :-W gelungene Aktion Christian, optisch auf jeden Fall. Aber ich gehe auch davon aus dass der Reifen hält, gabs ja doch schon mehrere erfolgreiche Operationen dieser Art. Trauen würde ich es mich vermutlich trotzdem nicht. :-Z

    Gruß, Joachim
    Auch meine Fotos gab es bei ARCOR - Dank Vodafone sind sie nicht mehr in den Foren sichtbar. :-Ma
    Aber auf meiner Homepage gibt es angestaubte Relikte zu bewundern... bow

  • Moin Moin,


    @Peter


    Vielen Dank an dich! Ja es hat etwas Überwindung gekostet die Reifen zu zerschneiden...


    Die Reifen sehen ganz passabel aus, auch wenn ich durch zwei verschiedene Schneidmethoden / Schneidewerkzeug auch leichte Abweichungen in der Breite habe. Beim nächsten mal würde ich vermutlich nochmals anders an die Sache heran gehen. Aber soweit bin ich ganz zufrieden mit meinem Versuch.


    @ Joachim


    Die Reifen vom U5000 halten ja auch noch und wurden vor 3-4 Jahren auf gleich/ähnliche Art bearbeitet. Somit sollten "cross fingers" auch die neuen Reifen halten.


    @all


    Da ich beim letzten Lauf ein paar Aussetzter vom Regler und/oder BEC hatte, habe ich mal dem U5000 sein externes BEC entwendet und den Volvo implantiert. Hoffe damit sind die Aussetzer passee und das Servo hat noch n bissel mehr Kraft.


    Viel Platz ist aber nicht im Mitteltunnel der Kabine. Hab aber alles untergekommen...





    Mal schauen ob ich auch zwei Windenregler und ne Lichtsteuerung irgendwann mal da unter bekomm. Weil das soll der Volvo auch noch bekommen... irgendwann in 2017 oder 18... :lol2:


    So long

  • Moin Moin Gemeinde,


    Auch im Norden ist der letzte Trial Lauf am vergangenen Wochenende absolviert worden. Danke an Martin für das schnelle Onlinestellen der Ergebnisse. :-:: :-W


    Leider konnte ich die Leistung aus dem 2. Lauf in Hannover nicht wiederholen. Dieses Mal hat es nur für den 7. Platz gereicht. Eine bessere Platzierung haben unnötige und überflüssige Fehler sowie vermeidbare manuelle Eingriffe (4 an der Zahl :cr :co ;-(() in der 2. Runde verhindert. Der / die Fehler lagen aber allesamt am Fahrer und nicht am Fahrzeug!!! Denn der Volvo lief erste Sahne und hat (zumindest mir) abermals sein Potenzial bewiesen. In der ersten Runde hatten mehrere Fahrzeuge/Fahrer mitunter erhebliche Schwierigkeiten Tore überhaupt zu erreichen, während der Volvo alle Tore durchfahren hat. Soweit kann ich also mit dem Volvo vollends zufrieden sein. l:j l:j l:j


    Durch die "schlechte" Leistung des Fahrers beim letzten Lauf hat es dann nur noch für den 4. Platz in der Gesamtwertung gereicht. Wieder einmal knapp am Treppchen vorbei. ;-((


    Anbei noch die Ergebnisse:


    Ergebnisse


    Ich bin schon wieder am Überlegen wie es in der nächsten Saison weiter gehen soll. Eigentlich hat der Volvo für mich nun das Potenzial aufs Treppchen zu fahren. Einzig Grund der das verhindern könnte, bedient die Funke... :-y :co Also heißt es üben, üben, üben... nur wann?!?


    So Long

  • Hier noch ein paar Bilder von der Messe, die ein Forumkollegr aus dem Nachbarforum gemacht hat. Nicht die schärfsten, ich soll angeblich zu schnell für seine Kamera gewesen sein... j:d :xn :-x



    ©hoffy



    ©hoffy



    ©hoffy



    ©hoffy



    ©hoffy



    ©hoffy



    ©hoffy



    ©hoffy



    ©hoffy


    Leider sind die Bilder nur von einer Sektion, aber immerhin überhaupt welche.


    So long

  • Die Bilder sind trotzdem :-W Und wegen dem Trainieren mache ich mir gar keine Sorgen, das bekommst du bis 2017 locker hin. :-W

    Gruß, Joachim
    Auch meine Fotos gab es bei ARCOR - Dank Vodafone sind sie nicht mehr in den Foren sichtbar. :-Ma
    Aber auf meiner Homepage gibt es angestaubte Relikte zu bewundern... bow

  • Moin Moin Gemeinde,


    Viel ist in den letzten Monaten nicht passiert. Einzig die Karo wurde etwas gespachtelt.


    Aber ins Einsatz war der Kleine weiterhin. Einmal in Neumünster beim Truck Trial und am letzten WE bei ner schönen Abwechslungsreichen Ausfahrt.


    Bereits in NMS müsste ich ein unschönes ratschen in einer sehr kniffligen Passage (Astbrücke) feststellen, könnte es aber nicht orten. Das WE brachte nun zu Tage, dass es wohl die erste HA ist, die um Kraftschluss kämpft.


    Demnach steht nun nach etwa 1 1/2 Jahren teilweise recht hartem Einsatz, ohne Wartung oder Pflege, eine erste richtige Achsrevision an... bin gespannt was mich erwartet...


    So long

  • Da bin ich auch gespannt wo es Verschleiß gegeben hat. Aber wie du schon schreibst, für die extreme Belastung im Trial ist es so oder so beachtlich haltbar. :-W :-W

    Gruß, Joachim
    Auch meine Fotos gab es bei ARCOR - Dank Vodafone sind sie nicht mehr in den Foren sichtbar. :-Ma
    Aber auf meiner Homepage gibt es angestaubte Relikte zu bewundern... bow

  • Moin und Tach, :RI


    oh je, der schwedische Pinzgauer muss auf die Bühne! :cr


    Christian, ziehe den Blaumann an und rolle das Werkzeug heran!
    Nimm das Klemmbrett mit frischem Papier mit, um die anfallenden Ersatzteile zu notieren.


    Vielleicht wäre in dem Fall ein Fahrzeug mit Kettenantrieb nicht robuster? :xn... j:d


    Viel Erfolg, kleine Kosten und genügend Zeit wünsche ich Dir...


    j:f... :xv