Beiträge von hoffy

    Glückwunsch. Nun wird es richtig spannend. Wann kommt der TRX-6 an und wann beginnt die Hochzeit...


    Ich freue mich für Dich!

    Moin Peter,


    mich finde das Konzept mit Ladekran auch super.


    Zum TRX-6 werde ich mal wieder einen Modellbauladen ein, der die auch striped und in Einzelteilen verkauft.

    TRX-6 Chassis


    Der bietet z.B. die Karo für 170€ an...


    Bei ebay Kleinanzeigen habe ich letztens einen neuen TRX-6 für 500€ gesehen. Aber eben alles in D...


    Gruß Hoffy

    Hallo Peter,


    das ist der absolute Wahnsinn, was du in so einem kleinen Armaturenbrett an LED‘s verbaut hast! Wiederkam extrem beeindruckend!!!


    Zum Thema TRX-6 Kit oder Update, leider habe ich da nichts gefunden. Da müsste man sich aus der Ersatzteilliste alles was man bräuchte raus suchen und einzeln bestellen. Der Aufwand und die Ungewissheit (Übersee Bestellungen) ob bzw. wann die Teile ankommen rechtfertigen den vermutlich nur geringen Preisunterschied nicht. Denke da kommt man besser bei weg, wenn man die nicht benötigten TRX-6 Teile wieder veräußert.


    Mimes bleibt auf jeden Fall spannend. Ich glaub ich muss mir auch mal die aktuelle TruckModell holen. Bin auf deinen Bericht gespannt!!!

    Oha, nu wird es ein 6x6... 8| Damit habe ich nun nicht gerechnet. Leider gibt es den 6x6 nicht als KIT. Aber gibt es nicht irgendwo ein 6x6 Upgrade KIT? Müsste ich mal schauen...


    Ich bleib dran und freue mich über jeden Fortschritt!

    Moin Joachim,


    naja, „relativ wenig Zeit“ ist bei mir relativ. Ich habe den Drucker vor 2 Jahren aufgebaut & in den zwei Jahren sind ca. ein halbes dutzend Karosserien gedruckt worden. Sowie Unmengen an Traversen, Haltern, Batteriefächer, Tankattrappen, Radhausverkleidungen, etc. Leider hat mein Drucker keine Anzeige für die Druckstunden. Aber das werden bei mir deutlich mehr als nur 1.000 Stunden sein.


    Dafür finde ich den Verschleiß durchaus in Ordnung.


    Habe letztens von einem 1.500€ Drucker, der zum Verkauf stand gelesen, dass bei dem bereits nach ca. 900h die Lager zu hören waren und ein Tausch angeraten wurde. Von der Warte her bin ich mit meinem 300€ Drucker doch vollends zufrieden.


    Was die Ersatzteilpreise angeht. Da hat man inzwischen die Wahl zw. günstig, qualitativ schwankend, nicht lange haltbar oder teuer, präzise und Haltbarer. Die drei Rollen die ich nun für den X-Schlitten gekauft habe, gehören zu den etwas besseren. Gummigedichtete Hochwertigere Kugellager und Polycarbonat als Rollen Material. Für das gleiche Geld hätte ich mir auch einen kompletten Satz (12 Stück) Standard Rollen aus China bestellen können. Nur wer weiß wann die angekommen wären.

    So, die neuen Rollen (naja, zumindest die für den X-Schlitte ) sind angekommen. Direkt mal die defekte Rolle getauscht und ein paar Bilder dabei gemacht.



    mit einer 1mm Passcheibe für zwischen die Lager...




    so sah die kaputte Rolle aus:




    der innere Abstandsring in der Rolle hatte auf einer Seite eine deutliche Kerbe, was dazu geführt hat, dass die Kugellager sich in der Rolle Axial bewegen ließen und damit der ganze Schlitten in der unteren Führung spiel hatte.


    Auf der einen Seite ist die Kerbe noch okay...



    auf der anderen Seite deutlich die Kerbe zu sehen...



    so sieht dann die neue Rolle in der Führung aus...



    nu ist der ganze X-Schlitten auch wieder deutlich stabiler und wackelt nicht mehr. Mal schauen wie das Druckergebnis nun aussieht. Muss aber erst mal wieder die richtigen Parameter ermitteln, da der neue Hotend (E3D V6) einen deutlichen Einfluss auf die Einstellungen hat. Heute habe ich schon einmal soweit herausgefunden, dass ich den Retract (der Einzug des Filaments bei Druckunterbrechungen) von bisher 10mm auf 3mm reduzieren konnte.


    Nun heißt es erst mal wieder testen...

    Moin Joachim,


    ach so schlimm ist das alles gar nicht.


    Das Hotend ist nicht wirklich erforderlich gewesen, soll aber besser funktionieren. Auch hoffe ich damit dann endlich PETG drucken zu können, was ja höhere Temperaturen erfordert, welche das original Hotend nicht geschafft hatte. Allerdings muss ich nun erst mal wieder nach den richtigen Druckparametern für PLA suchen. Ich lass mich überraschen.

    Die Rails und das Mainboard ist eigentlich auch nur eine Spielerei. Da der Drucker ja soweit funktioniert. Aber auch davon erhoffe ich mir eine Verbesserung des Druckbildes. Mit der Zeit wird man halt anspruchsvoller.


    Die Rollen sind halt ein Verschleißteil an dem Drucker und müssen immer mal wieder eingestellt oder getauscht werden. Ähnlich wie die Düse. Angeblich sollen schon gute Kugellager eine Auswirkung auf das Druckbild haben, habe ich aber bisher nicht getestet. Für den X-Schlitten habe ich mir nun Polycarbonat Rollen mit guten Kugellagern gekauft. Bin gespannt ob und wie diese funktionieren. Da der ganze X-Schlitten noch original ist, müsste ich da eigentlich nochmal ran und auch da die Rollen einstellbar machen. Die Mühe spare ich mir aber, da ich für den Umbau auf Linearschienen den X-Schlitten so oder so komplett neu machen werde.


    Nun heißt es erst mal auf die Rollen warten. Sollen Freitag kommen.


    so long

    Moin Gemeinde,


    Hier habe ich ja schon lange nichts mehr berichtet. Der Drucker lief auch die ganze Zeit soweit passabel. Das Problem mit der Rechtwinkligkeit hatte ich durch nochmaliges ausrichten der Gantrys beheben können. Da was ich bei der Erstmontage etwas „nachlässig“.


    Somit habe ich die Kamaz Kabine fertig stellen können. Eine weitere U404 in 1:10 und 1:9 ist noch entstanden. Ebenso weitere Teile für mein Unimog 1:10, den Freemen Jeep Comanche für meine Tochter und auch für mein Jeep Comanche Fladbed. Auch wurde etwas Ister Deko gedruckt. Nur zeigten sich in letzter Zeit immer mehr unerwünschte „Nebenerscheinungen“. Neben Fehlstellen im Druck, gab es auch mechanische Vibrationen die man im ganzen Haus hörte und nervten. Auch der Riemen zeigte an den Pulleys (Umlenkrollen) Abriebserscheinungen und eine ungleichmäßige Längung. Diese entstanden, da die Pulleys der Gantrys eine kleine Höhenabweichung zu den Pulleys der Umlenkung hatten.

    Also die Umlenkung nochmal im CAD überarbeitet und gedruckt. Dazu den Displayrahmen und Befestigung ebenfalls angepasst und neugedruckt. Ebenfalls wurde ein neuer Riemen bestellt.

    Alles einmal montiert, sah das dann so aus:




    Wo ich schon einmal dabei war, wollte ich auch die Vibrationen elemenieren. Diese kamen meiner Meinung nach vom Hotend, sowie einen der Endschalter. Also nochmal den Umbau auf E3D V6 Hotend gewagt. Dazu ein paar Teile von Thinkiverse gedruckt und montiert.



    Ein erster Testdruck zeigt, dass es noch immer Fehlstellen im Druck gibt und auch die Vibrationen nicht weg sind.


    Beim genaueren hinsehen, bemerkte ich nun, dass die untere Führungsrolle des X-Schlittens hinüber ist und ca. 2mm Spiel hat. Somit ein paar neue Rollen bestellt (die längst getätigte Bestellung in China, läßt noch auf sich warten). Wenn die ankommen, sollte die Qualität wieder deutlich besser werden. Habe bereits eine neue Karo die ich drucken möchte und zwar für mich selber.


    Nichts desto trotz befasse ich mich aber auch noch damit, dass Mainboard gegen ein anderes/besseres zu tauschen und entsprechend die Firmware anzupassen. Ganz neues Feld in das ich mich da einarbeite... Aber nichts unmögliches. Ebenso steht die Umrüstung auf Linearschienen auf dem Plan. Allerdings werden dafür weitere Druckteile benötigt die ich natürlich selber drucken möchte. Daher mussten nun noch einmal die Rollen erneuert werden, bevor dann der große Umbau auf Linearschienen erfolgen wird. Aber auch dafür muss ich noch ein wenig sparen.


    Wie ihr seht, bedarf auch mein Drucker regelmäßig etwas Zuwendung, damit er zuverlässig und mit einem hohen Qualität funktioniert.


    so lonG

    Moin Joachim,


    manchmal braucht auch ein Werkzeug ein wenig Zuwendung, Pflege und Instandsetzungsmaßnahmen. Merke ich an meinen gerade auch sehr... dazu dann gleich noch mehr...


    Das die Glasscheibe eine gewisse Auswirkung auf die Qualität hat, kann ich mir bei der Größe schon vorstellen. Wenn das Alubett ausreicht, ist doch super.


    Freut mich dass dein Drucken inzwischen wieder super läuft.


    Gruß Hoffy

    Moin Peter,


    bezüglich Rückleuchten schaue ich mich mal um. Da sollte es auch was in 1:10 geben. Waren denn bei dem Bausatz meine dabei? Wundert mich ein wenig.


    bezüglich LED und Widerstände, da greife ich auf eBay zurück, wenn ich denn welche brauche, was äußerst selten vor kommt. Bei Fechtner bin ich mir nicht ganz sicher, aber ich könnte mir vorstellen, dass er auch sowas im Sortiment hat. Ich schau dir Tage mal...


    Ja die elendige Kleberei. Macht es nicht gerade leicht die Anbauteile andersfarbig zu lackieren oder Akzente zu setzten. Aber du schaffst das, da bin ich mir Sicher!


    Weiterhin frohes Gelingen.

    Moin Joachim,


    der Teflonschlauch und die Push-Fittings sind Verschleißteile.
    Kleine Erklärung: In den Push-Fittinge (die Dinger in denen der PTFE Schlauch gesteckt wird) sind kleine Widerhaken, die den Schlauch festhalten und das Rausrutschen verhindern. Durch jeden Retract wird der Schlauch (auf Grund der Reibung vom Filament) hin und her bewegt. Diese Bewegung müssen diese kleinen Widerhaken abfangen/verhindern. Das machen sie auch sehr gut, aber diese Haken sind nicht Dauerfest und irgendwann schaffen sie es nicht mehr den Schlauch fest zu halten. So letztens bei mir gerade mal wieder passiert. Auf Grund der Widerhaken kannst du das Filament zwar rein stecken aber nur sehr sehr mühselig bis gar nicht wieder raus bekommen. Diese Lektion musste ich auch erst schmerzhaft lernen. Auch das es ganz verschiedene dieser Push-Fittinge gibt. Inzwischen habe ich immer ein paar dieser Fittinge als Ersatzteil auf Lager. Den Schlauch kann man ja immer ein bisschen kürzen, wenn er denn noch lang genug danach ist.

    Ärgerlich sind solche keinen fehlende Teile dennoch. Daher habe ich inzwischen, Düsen und die Push-Pittinge immer ausreichend als Ersatz liegen.


    Die Reibung zw. Schlauch und Filament zu verringern ist eine sehr gute Idee. Daher habe ich meinen Schlauch auch in einem großen Bogen verlegt. Ist das Filament denn auch gut gelagert? Nur auf dem Rohr-Stange könnte nicht ausreichen... Da werde ich bei mir als nächstes noch einmal ran gehen...


    Wünsche weiter gutes Gelingen!

    Na siehst wohl... das schaut doch schon gut aus... die Rundung ist aber noch a weng klein. Da geht hoch mehr... Oder aber, was noch besser wär, sind kleine Rippen die unterhalb der Aufnahme angebracht werden mit einem Winkel von min. 45 Grad. Eine Rippe jeweils außen und 1-3 dazwischen. Dadurch wird die Hebelkraft in die Traverse eingeleitet anstatt und reduziert die Scherkräfte an der Aufnahme.


    Bezüglich Infill... da gibt es auch Versuche, die Zeigen, dass Teile mit einem gewissen Infill teilweise stabiler sind als voll gedruckte Teile. Ob das nun aber auch bei deinem Teil zutrifft, wird die Zeit zeigen...


    Ich bin zuversichtlich und bleibe am Ball.


    so long

    Finde auch das das schon gut aussieht.


    Allerdings habe ich so meine Bedenken, ob das Muldenlager so langt. Es trägt zwar die Last über die ganze Breite, aber das Lager muss ordentlich Last aufnehmen können...


    Um die Lasteileitung und Verteilung etwas zu verbessern, würde ich den Übergang von Lager zu Traverse noch eine schöne Rundung verpassen. Damit Entlastest du die Kante von Lastspitzen und reduzierst die Bruchgefahr an der Stelle.


    Just my 2 cent


    Weitermachen, dat wird wat VOR der Rente, da bin ich mir sicher. Ich glaub an dich!!!

    Hallo Peter,


    das Orange strahlt so schön in der Sonne. Sehr schöne Farbe für den Mog.


    Ja die Temperaturen sollen kommende Woche (ab Morgen) auch in D mal wieder etwas angenehmer sein... mal schauen ob ich den Comanche meiner Tochter lackiert bekomme...


    Ich bin auf die kommenden Schritte gespannt...