Hoffys Jeep Comanche auf Reely FreeMen

  • Ich bin ehrlich gesagt etwas Zwiegestalten. Papiertüten sind sicher besser als Plastiktüten. Aber die Anzahl der Tüten ist schon heftig...


    Habe die Bilder in den letzten beiden Berichten ergänzt...


    Gestern ging es dann noch mit dem Chassis etwas weiter. Die Achsen hängen nun drunter und Getriebe ist montiert... Bilder gibt es später, da die hintere Aufhängung noch angepasst werden muss.

  • So weiter im Text... gestern ging es mit der HA Aufhängung weiter. Da die Wahl ja auch die Jeep Comanche Karosserie fiel, musste ich mir für die HA Aufhängung etwas einfallen lassen. Denn die originalen Dämpferhalter als auch die langen Dämpfer hatten eine „kleine“ Kollision mit der Ladefläche.


    Also habe ich mir die tiefstmögliche Montagemöglichkeit an der Achse gesucht, den Fundus nach etwas kürzeren Dämpfern durchsucht und fündig geworden. Anschließen noch eine kleine CAD Übung, den Drucker noch knapp 2h Arbeiten lassen und voila... auch die HA Aufhängung ist fertig. So sieht das dann nun aus...








    So passt das nun auch mit der Ladefläche zusammen...




    Nachdem das geschafft war, wurden die seitlichen Chassisverkleidungen und Rock-Rails montiert...



    Das Ergebnis des gestrigen Tages ist also ein nahezu fertiges Chassis, knapp 14Tage vor Weihnachten.


    Nun kommt die Herausforderung eine passende und dennoch einfache Karosseriebefestigung auszuarbeiten...


    So long

  • Moin Joachim,


    Danke, muss mich ja ranhalten. Der soll ja Weihnachten weitestgehend fertig sein. Ich bin noch am überlegen wie ich das mit dem Lack mache. Am liebsten würd ich auch noch lackieren, aber das Wetter passt so gar nicht und eine Lackierkabine habe ich auch nicht... Also wird es wohl leider ausfallen und bis zum Frühjahr warten müssen...

  • Moin Gemeinde,


    weiter geht es... es wird langsam ein Fahrzeug... Das Farbkonzept steht. Die Felgen passen dazu perfekt... Entsptechende Plotterfolie ist ebenfalls bestellt und Lack steht schon im Keller...




    Die Kiste (nur hingelegt) fügt sich auch schon sehr schön auf der Ladefläche ein.


    Verschränken kann er auch ein wenig...

    Auch eine Winde hat ihren Platz gefunden. Nur mit der Befestigung muss ich mir noch was einfallen lassen.




    Während meine kleine Maus heute mit Tusche gearbeitet hat, hab ich den Lötkolben geschwungen. Zum einen habe ich die Motorkabel am Regler angelötet, als auch einen Anschluss der Nebenverbraucher. Auch ein Windenregler sowie Akkukabel und Servowinde ist in dem Zug entstanden...


    Heute Abend geht es also ans verkabeln.

  • Da bekommt deine Kleine aber ein richtig schönes Gefährt! :-W Schaut alles sehr stimmig aus. :kl

    Gruß, Joachim
    Auch meine Fotos gab es bei ARCOR - Dank Vodafone sind sie nicht mehr in den Foren sichtbar. :-Ma
    Aber auf meiner Homepage gibt es angestaubte Relikte zu bewundern... bow

  • hoffy

    Hat den Titel des Themas von „Hoffys Jeep Chomanche auf Reely FreeMen“ zu „Hoffys Jeep Comanche auf Reely FreeMen“ geändert.
  • Moin Gemeinde,


    der Comanche gerät ins Stocken... Zum einen schaffe ich das Lackieren nicht mehr. Da ich noch an ganz anderen Dingen hänge.


    Denn bei der Karosserie Befestigung will mir nichts gescheites einfallen oder passen. Die vorderen Radhausverkleidungen sind mir immer und überall im Weg. Habe sie schon ordentlich gestutzt... scheinbar näher ich mich langsam an... ein erneuter Versuch der vorderen Befestigungshalterung ist gerade auf dem Drucker... inzwischen auch schon die 3. Version... ob es passt keine Ahnung...


    ...schauen wir mal. Morgen geht es weiter... Hoffentlich ein wenig erfolgreicher als heute...


    So long

  • So...


    Nun habe ich eine passende Lösung gefunden. Für die vordere Befestigung war der 3. Versuch zielführend. Habe sogar einen Kühlerimmitation in den Halter eingearbeitet.




    Aber leider sitzt das noch zu weit hinten und verdeckt auch den Verschluss nicht sauber...





    Also wird es noch eine neue Kühlerattrappe geben, die dann alles abdeckt und hinter dem Kühlergrill schön aussieht... sofern man davon dann überhaupt noch was sieht... :112:112:112


    Da die vordere Befestigung nun steht, konnte ich mich an die hintere machen. Das übliche L-Profil wie bei meinen letzten beiden XJ, funktioniert hier nicht, da die Befestigungslöcher beim Comanche einfach fehlen. Also wird auf eine Magnetlösung zurück gegriffen. Schauen wir mal ob das hält. Mit den Händen bekommt man die Magnete fast nicht auseinander...


    Bilder gibts es aber erst, wenn auch die fahrzeugseitige Halterung dafür gedruckt ist... Die „Halterung“ für/am/vom Chassis ist gerade auf dem Drucker... Das ist ein etwas größeres Teil, über welches noch separat berichtet wird... man kann gespannt sein...


    so long


    Hoffy

  • Schöne Lösung, gefällt mir. :-W Und die Kreativität deiner Handys beim Textvervollständigen ist auch schön. ))1

    Gruß, Joachim
    Auch meine Fotos gab es bei ARCOR - Dank Vodafone sind sie nicht mehr in den Foren sichtbar. :-Ma
    Aber auf meiner Homepage gibt es angestaubte Relikte zu bewundern... bow

  • Oh je... da sieht man mal wieder, wie weit die Rechtschreibung von der Autokorrektur weg ist. Naja, ich schreib halt eigentlich alles am Handy. Zum einen ist das Einfügen der Bilder so deutlich einfacher, da ich ja auch alle Bilder mit dem Handy mache und das Schreiben ist auch überall möglich, auch mal zwischendurch... Es kommt schon mal vor, dass ich den ganzen Tag immer mal wieder kurz 1-2 Zeilen schreibe und Abends dann erst absende. Dank des neuen Forums ist das ja inzwischen problemlos möglich...


    so long

  • so nun auch mit Bildern...


    vorne nutze ich ja einen einstellbaren Schnappverschluss. Hinten dienen nun 4 starke Magnete für eine ordentliche Verbindung zwischen Karo und Chassis.


    Für die hintere Befestigung hätte ich dann eigentlich nur einen Adapter an der Karo gebraucht, da ich die Befestigungslöcher der Stoßstange in der Traverse, auch gleich für die Befestigung der Magnete genutzt habe.


    Der Adapter an der Karo sieht dann so aus...




    Da ich aber feststellen musste, dass mit der originalen Position von Akku, Getriebe in Verbindung mit der Pick-up Karo das ganze Chassis sehr Kopflastig ist, wollte ich den Akku unter der Pritsche platzieren. Dazu musste also eine geeignete Halterung her, die natürlich dann auch gleich die Hecktraversen ersetzt.







    Und als Krönung gab es noch eine Tankattrappe und Chassis-Sichtschutz dazu...





    ... soweit der aktuelle Stand. Der Kühler ist auch gerade fertig geworden und wird heute montiert.

    Bezüglich Interieur muss ich mir noch was einfallen lassen. Das mitgelieferte Lexan Interieur passt zum einen nur mit Nacharbeit, dank des großen Getriebes, und zum anderen gefällt mir das so überhaupt nicht... Mal schauen was wir dazu dann bei Zeiten noch so einfällt...


    so long

  • wusste ich doch dass du das hinbekommst, wie immer saubere Arbeit Christian! :-W

    Gruß, Joachim
    Auch meine Fotos gab es bei ARCOR - Dank Vodafone sind sie nicht mehr in den Foren sichtbar. :-Ma
    Aber auf meiner Homepage gibt es angestaubte Relikte zu bewundern... bow

  • Soweit nun der vorläufige Weihnachtsendstand. So wurde das Fahrzeug übergeben und wurde mit strahlenden Kinderaugen ausgepackt...






    Weiter geht es dann im nächsten Jahr, wenn das Wetter das Lackieren der Karosserie zulässt.


    so long

  • :-W glaub ich gerne dass deine Tochter da große Augen gemacht hat - sehr schönes Fahrzeug. :kl

    Gruß, Joachim
    Auch meine Fotos gab es bei ARCOR - Dank Vodafone sind sie nicht mehr in den Foren sichtbar. :-Ma
    Aber auf meiner Homepage gibt es angestaubte Relikte zu bewundern... bow