Volvo FMX Abrollkipper 6x6

  • Das Argument von Thommy leuchtet mir ein, obwohl ich in dem Maßstab nicht mit reden kann.
    Was haltet Ihr von den neuen Veroma Achsen. Rein optisch finde ich die richtig geil!


    j:f... :xv

  • Hi,


    Thommy :
    Bei zwei Kollegen liefen die Achsen trotz intensivem einlaufen lassen mit der Bohrmaschine/Drehbank immer noch hakelig.


    rico :
    Finde ich auch. Die sehen einfach spitze aus. Sie sind ie im Normalfall gesperrt und nur bei Kurvenfahrt machen sie auf. Schätze mal, die werden auch richtig gut unter 'nem Lkw funktionieren.
    Leider kenne ich noch keinen, der erste Erfahrungen gesammelt hat. Bei mir dauerts halt mit der Anschaffung noch ein bischen. Erstmal ist das FH dran. Damit zusammen kommen die Lesu-Ferdern samt Aufnahmen. Dann wird auch noch der Rahmen aus Laserteilen angeschafft und danach muss sich die Modellbaukasse wieder erholen...



    LGT

  • Tja... das hackeln war schnell abgeschafft..... die Kegelräder musste ich an der Rückseite etwas mit 400er Schleifpaper bearbeiten... dann laufen die Achsen super leicht.. das merkt man aber eigentlich schon beim Zusammenbau :-x


    Ordentlich Fett sollte nicht fehlen.

  • Hmm,


    dann müsste ich das mal den Kollegen stecken...


    Unter dem Gesichtspunkt kommen die Teile evtl. doch in die Wahl...



    Mal sehen. Wie gesagt im ersten Schritt das FH, Federn und ggf. Felgen/Reifen. Da habe ich bei dem Importeur schöne ausmachen können. Die würden vom Design her super zum FMX passen. Bei den Reifen siehts ähnlich aus. Auch hier gibts schöne Ausführungen. Mir schwebt da ein Straßenprofil vorne und ein leichtes Geländeprofil hinten vor.
    Gerade eben habe ich das Töchterlein bei einer Freundin abgeholt. Da kam ich an einem Single-bereiften Kommunal-Lkw (mit Schneepflug und Salzstreuer) vorbei.
    Single an der HA? - Hmm wäre evtl eine Alternative zum Mainstream (wie auch das FH). Nur welche Felgen? Die Achsaufnahme herkömmlicher HA sind ja für Doppelbereifung vorgesehen...


    LGT

  • Das Thema Lenkeinschlag haben nur die Lesu Achsen Q9014. Die Q9020 sind da um Welten besser. Unterschied ist zudem der Radmitnehmer. Die Q9014 haben den 12mm Sechskant und die Q9020 die Stehbolzen. Lenkeinschlag und Drehpunkt sind top. :-W
    Wie die Achse im Dauereinsatz läuft weiß ich nicht, ein Baatzbuam.Kollege hat aber bisher nur gute erfahrungen mit den lesu Achsen gemacht.

    Gruß, Joachim
    Auch meine Fotos gab es bei ARCOR - Dank Vodafone sind sie nicht mehr in den Foren sichtbar. :-Ma
    Aber auf meiner Homepage gibt es angestaubte Relikte zu bewundern... bow

  • Danke Joachim,


    das wusste ich so auch noch nicht...


    Thommy :
    Steht die Hütte schon???
    Also Zeit für ein Feierabend- :-h?


    :xn :xn :xn


    Im Ernst:
    Kannst du schon etwas über den Zusammenbau berichten (Passgenauigkeit, Verarbeitung, etc...)?



    LGT

  • Hi zusammen


    jaja Bilder folgen :)


    Das Scaledrive 6x6 Fahrgestell ist aufgebaut und fährt, der Abroller ist auch schon darauf montiert und läuft.


    Jetzt folgen Hütte und dann checkt man wo Elektronik usw ihren Platz finden.



    Viele Grüße

  • Hallo Thommy,


    kann zwar nicht mitreden was gekaufte Achsen angeht. Nur soviel, das die Hersteller gern schreiben das es eine Einlaufzeit bedarf. Hmmmm, bei schlechten Zahnrädern kannst du die Achse ohne Erfolg Tage laufen lassen mit dem Ergebnis . . . hakelt weiterhin.
    Meine Achsen von AFV (mein Unimogbericht) brauchten auch eine Einlaufphase ! Wenns ungenau gefertigt ist nützt die längste Einlaufphase nix ! Also auseinanderbauen und nacharbeiten.


    Aber schön zu lesen das jetzt alles läuft.
    Bin auch auf Bilder gespannt........