Beiträge von Loader

    Auch mir ging es mit dem RC4WD Getriebe so. :ca
    In meinem 8x8 lief es mit aufgebockten Rädern zum Einlaufen problemlos.
    Bei meinem Rollout waren dann auch noch meine 2 Neffen anwesend, und nach 5 Minuten in mittlerem Gelände ratterte es bereits verdächtig, die Beiden konnen ihre Entäuschung über die sehr kurze Vorführung kaum verbergen.
    Nachdem ich in der Werkstatt dann das Getriebe zerlegt habe kam mir das Grausen, wie bei dir Fett dunkelgrau und die Zähne zugespitzt, das sie bei Belastung ztw. drüber sprangen. :cr :cr
    Ich vermutete, dass event. das hohe Gewicht des 8x8 schuld war, und es sich um ein Getriebe für leichte Belastungen handelt, denn wie vom Hersteller beschrieben hochbelastbar ist es sicher nicht.
    Wenn ich deinen Bericht so lese bin ich mir sicher, das das Teil nicht wirklich zum Trialen geeignet ist.
    Auch mit meinen Wormi's habe ich bereits Probleme, da ich beim Trophy-Fahren längere Strecken gefahren bin.
    Ich hoffe du findest die richtigen Komponenten bis zum Saisonstart! :-W


    viele Grüsse
    Manfred

    Hallo Joachim,
    jetzt melde ich mich auch mal an, obwohl ich noch nicht wirklich weis ob es klappt, da ich noch stark eingeschränkt bin, durch eine heftige Rückenzerrung die ich mir beim Hochwassereinsatz zugezogen habe.
    Ich geh jetzt mal in den Keller und repariere den abgerauchten Unimog und bringe den S3 und S4 auf Vordermann.
    Wird schon klappen, habe morgen noch einen Termin beim Doc, (Doping :xm), aber seid mir bitte nicht böse wenn ich dann doch nicht kommen kann.
    Ich tu mein Bestes :tt oder :o irgend was wird schon helfen.


    viele Grüsse
    Manfred

    Hallo Hoffy,
    es ist ein Spannungsregler der von einem befreundetem Elektroniker besorgt wurde, steht nur eine Nr. drauf die Dr.Go...le auch nicht kennt, er ist auf 7,4v eingestellt und soll 5A können.
    Ans Loggen hab ich auch schon gedacht, ich muss mir noch einen Adapter löten und dann am S3 testen.
    Meinen Freund kann ich leider nicht mehr fragen, er ist letztes Jahr überraschend mit 64 Jahren verstorben.
    Mal sehen was das Loggen ergibt wenn der Servo vollen Strom zieht und der Regler doch gut warm wird.


    viele Grüsse
    Manfred

    Ich hab mich oben event. ungenau ausgedrückt :-Z, ich fahre zwar kein BEC, aber ein Festspannungsregler ist natürlich eingebaut, diesen würde ich allerdings nicht als BEC bezeichnen. Denn ohne Regler würden 8,4V anliegen, bei vollem Lipo, das glaube ich hält kein Servo aus.


    Manfred

    Ja ich fahre ohne BEC, aber Servos direkt am Akku. Bisher mit Empfängerspg. noch keine Probleme. Komischerweise sind die Servos immer bei halbvollen Akkus abgefackelt.
    Ich hab die Empfängerspg. mitgeloggt, selbst bei 30% Akkuleistung noch kein Problem.
    viele Grüsse
    Manfred

    [quote]Original von Gertsch


    Ich dachte immer 200.- mal 3 ist mehr als 200.- für eine Kiste :xn :xn :xn!



    Hi,
    ihr liegt beide falsch, der S4 braucht zwei, da wären wir schon bei 800 :xv :xv :xv
    Mal sehen für was ich mich entscheide, entweder ein BEC einsetzen und mit 6V, oder einen 7,4er Servo auf 7,2 begrenzen, denn so im Freilauf nicht begrenzt wird langsam teuer. :ca :ca
    Erstaunlich ist, im S4 hab ich die "Billigvariante" BlueBird drin, die hatten bis jetzt keine Probleme obwohl der S4 6.5kg wiegt. Ich hoffe das bleibt auch so. :-j


    viele Grüsse
    Manfred

    Hallo,
    also alle die sich am Sonntag in Röthenbach gefragt haben was an meinem Unimog so schön geraucht hat.... :cr :cr
    Es war wie vermutet das Lenkservo von Hitec, das bei Geradeausfahrt gebruzzelt hat.
    Es ist ein richtiges Loch in die Bodenplatte gebrannt und innen die halbe Platine in Kohle verwandelt, selbst die Fahrerhausabdeckung ist noch mitgeschmolzen. Der Mog war kurz vor dem Abbrennen. :cu
    Das Gleiche hatte ich bereits letztes Jahr an meinem Dreiachser mit dem gleichen Servotyp.
    Die Hitec Hotline erzählt mir den üblichen Summs :xm blockiert, mech.Anschlag usw, nur bei ihnen selber gibt es keine Probleme, alles die üblichen Einzellfälle.
    Im Laufe des Gespräches kam allerdings heraus, dass wenn die Servos mit 7,4V betrieben werden, was sie angeblich können sollen, ein sehr schmales Einsatzfenster vorhanden ist, bez. der Servodauerleistung. Ihr Tipp nehmen sie doch den nächst kräftigeren mit 40kg Drehmoment, kostet schlappe 170€ garantieren kann man allerdings nichts, Trialer sind eben "EXTREME".
    Ich möchte keinen Hitec mehr einbauen, was habt ihr für Servos drin, ich bräuchte mind. Einen mit 30kg aufwärts.
    Wäre schön ein paar Anregungen und Erfahrungen zu bekommen.


    mfG
    Manfred

    Hallo,
    auch ich bin mit 3 eingesauten Fahrzeugen mit 18 zu putzenden Rädern und einem reperaturbedürftigen, stark nach Strom riechenden Unimog zu Hause angekommen.
    Kalt wars, nass wars, aber scheeeeee wars.
    Durch die Nässe ein schwieriges Gelände und wie der Andi schon schrieb, anpeilen und treffen waren zwei unterschiedliche Stiefel.
    Der Regen war lästig, aber durch die Niederschlagspausen und der leider sehr geringen Starterzahl konnte die Veranstaltung gut durchgezogen werden.
    Es war wieder eine nette Veranstaltung die gut gepasst hat.
    Danke an den Markus und allen Mitwirkenden.
    Bilder habe ich leider keine, wenn man mit 3 Fahrzeugen startet bleibt dafür leider keine Zeit.
    viele Grüsse aus München
    Manfred

    Auch ich kann nur sagen, besser gehts nicht, eine sehr gelungene Veranstaltung.
    Das meinten auch die vielen Zuschauer, die alle begeistert waren.
    Vielen Dank an die "arbeitende Belegschaft", war alles super. :-:: :-:: l:k l:k
    Andy deine Mühe hat sich echt gelohnt.


    viele Grüße
    Manfred

    Auch ich möchte den Veranstaltern danken, ein gelungenes Wochenende, :-W auch wenn das Wetter besser hätte sein können, aber "Petrus" hat sein Handicap dazugegeben.
    Es hat einige neue Gesichter gegeben, nette Gespräche und eine anspruchsvolle Trialstrecke.
    Hat richtig Spaß gemacht. So nun mal in den Garten und die Trucks vom gröbsten Baatz befreien um dann die kleinen technischen Defekte zu beheben.


    Bis zum nächsten Trial


    viele Grüße
    Manfred

    Hi Andi,
    ich kann nur sagen einfach "geil", feinster Sand, große Steine, für mich mal ganz was Neues zu fahren, die Anlage ist echt gut, das Wetter optimal und schöne Bäume die Schatten spendeten.
    Danke dem Markus für die gelungene Veranstaltung, es war die Reise wert.
    Dem Andi noch gute Genesung.


    viele Grüße
    Manfred

    Hallo,


    auch ich finde die von Jörg vorgeschlagene Punkteregelung für besser als die alte Straftabelle. Ihr schreibt aber immer von 3+20, müsste das nicht 8+20 heißen (berühren/brechen), klärt mich mal auf. :ü :ü :ü :-j


    Zu den 190mm Fahrzeugmindestbreite, wäre für mich sinnvoll, sollte es sich bei der Einsteigerklasse schlecht realisieren lassen, wäre Joachims Vorschlag mit 188mm doch gut, es würde dann zumindest verhindern, dass 180er halb quer die Tore durchfahren können.


    Zu den sperrbaren Diffs, mit einem Handicap i.O., denn es macht schon einen Unterschied ob ich eine Sektion mit voll gesperrten Diffs oder Variablen durchfahre. Und die meisten von uns haben vermutlich voll gesperrte Achsen.


    Zu den manuellen Eingriffen, es ist vermutlich wirklich das Beste vor das nächste Tor stellen, erstens ist es eindeutig definiert, zweitens kann schon mal jemand an einer Stelle verzweifeln, wenn die Hürde für sein Fz zu groß ist und er immer wieder an diese Stelle gesetzt würde. :ca


    Das Ganze sollte dann eindeutig im Regelwerk niedergeschrieben werden, und auch angewendet werden.


    Bezüglich Anwendung der Regeln, sollte auch darauf geachtet werden, dass die Wertungsrichter nach dem Durchfahren der Sektion diese auch wieder grob in den Urzustand zurückversetzen, denn wenn jemand später die Sektion befährt kann er nicht genau wissen wie die Sektion ursprünglich aussah. Ich meine hier nicht Kleinigkeiten sondern große Steine, Äste oder abgegrabene Überfahrten die nicht mehr passierbar sind.


    Ein Beschluss über Regeländerungen sollte aber baldmöglichst erfolgen, damit jeder genügend Zeit hat sein Fz eventuell anzupassen.


    So mehr weis ich jetzt nicht mehr, also Leute schreibt eure Meinung und Vorschläge, nur so könnt ihr mitwirken.


    Viele Grüße


    Manfred

    Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, besonders den Veranstaltern, es hat alles gepasst, sogar das Wetter.
    Bei der Anfahrt dachte ich noch oh je, ein paar Kilometer vorher hats noch richtig geregnet, als ich aber ankam spitzte die Sonne schon leicht durch und strahlte dann den ganzen Tag.
    Die Strecke war schön und zügig zu fahen, allerdings mit schönen Herausforderungen ausgestattet, perfekt und für alle fahrbar. :-:: :-:: :-::
    Scheeeeee wars.


    viele Grüsse


    Manfred