unsere besten emails
IG Modellbau Oberland
Registrierung Kalender Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

IG Modellbau Oberland » Funktions-Modellbau » Trucks » Euro - Trucks » U5000 Neubau in 1:13,5 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (26): « vorherige 1 2 [3] 4 5 6 7 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen U5000 Neubau in 1:13,5
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
hoffy hoffy ist männlich
3D-König


images/avatars/avatar-163.jpg

Dabei seit: 08.09.2006
Beiträge: 1.778

Themenstarter Thema begonnen von hoffy
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin moin,

erst einmal vielen Dank für die Tips. Habe mir das WE auch ein paar Gedanken gemacht und auch ein wenig am Chassi gearbeitet. Bilder muss ich nachreichen.

Habe den Heckabschluss mal an die beiden Rahmenhälften geschraubt und das Zugmaul hat auch seinen Platz gefunden. Ebenso habe ich das vorderste Querrohr eingesetzt und jeweils mit einer Schraube gesichert. Weiterhin wurden die beiden seitlichen Stoßstangenteile am Rahmen angeschraubt. Das Mittelteil läßt sich einfach dazwischen einsetzten. Bin dennoch am überlegen, ob ich die drei Stoßstangen Teile nicht doch miteinandere verbinden soll, da der U5000 Geräteträger unterhalb der Stoßstange sitzt und das Mittelteil nicht demontiert werden braucht. Was meint ihr? In drei Teilen lassen, oder doch mit einander verkleben?!?
Nachdem der Rahmen soweit seine "Form" erhalten hatte, mußte ich leider feststellen, dass der Rahmen nahezu 0 Verschränkung zuläßt... Da ich ja aber genau das erreichen wollte, bin ich am überlegen, dass ganze Rahmenkonzept noch einmal umzuschmeißen... Oder hat jemand einen Tip, wie man die gewünschte Rahmenverschränkung trotz der 5mm Rahmendicke erreichen kann?!?


Zum Thema Schubrohrkugel:

@ Joachim:

Hast du einen Link zu einem eventuell passenden Kugelkopf mit einem 10er Loch und 19 bzw. 20er Kugel? Konnte irgendwie nichts passendes finden...

@ Christian

Danke für den Tip mit dem Polyamid. Hatte auch schon einmal kurz dran gedacht, da mir die selbstschmierenden Eigenschaften bekannt sind. Sollte daher besser laufen als MS oder Alu... Hast du zufällig einen Link zur Hand, wo man Polyamid Kugel her bekommt?

@ all

letztens kam mir noch die Idee, einfach ein Pendelkugellager zu verwenden. Nur das was ich bisher gefunden habe, kann nur einen Winkel von 2 Grad ab... Ist natürlich nicht ausreichen. Ich brauch voraussichtlich 10 Grad... Hat da vielleicht jemand einen Tip wo man was passendes herbekommt? Bin bei den bekannten Kugellager Firmen auf die Schnelle nicht fündig geworden und mit den Bezeichnungen kenn ich mich nicht aus... Die Bilder sind vielversprechend, aber das passende Lager kann ich nicht finden...

Gruß Hoffy

__________________
Hoffy

Meine ganzen Bilder sind auch in meinem Album oder in meinen alten Alben zu sehen.
15.02.2010 11:30 hoffy ist offline E-Mail an hoffy senden Beiträge von hoffy suchen Nehmen Sie hoffy in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie hoffy in Ihre Kontaktliste ein
wheelman wheelman ist männlich
Meister der angefangenen Baustellen


images/avatars/avatar-62.jpg

Dabei seit: 08.12.2004
Beiträge: 7.099

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von hoffy


@ Joachim:

Hast du einen Link zu einem eventuell passenden Kugelkopf mit einem 10er Loch und 19 bzw. 20er Kugel? Konnte irgendwie nichts passendes finden...


Gruß Hoffy


hier z.B.
oder hier

Verwindung bei 5mm Alurahmen wird wohl eher nix. Da müsstest du den Rahmen schon wesentlich weicher ausführen und m.E. ist 5mm-Alu dafür grundsätzlich nicht das Material der Wahl... Eher dünnes Stahlblech, dann bist du dem Original auch viel näher. freu1 Wenn du die Querstreben flexibler ausführst geht natürlich auch mehr in Sachen verschränkung / Verwindung - aber ob das ganze im Sinne der trotzdem notendigen Stabilität sinnvoll ist - I woas ned... grübeln Wie sagt Christian (Lechner) so schön - einen Tod wirst du sterben müssen. Trialtaugliche Robustheit und gute Verwindung des Rahmens wird eine nette Herausforderung. Aber bitte keine Kabelkanäle als Rahmen verbauen, das wäre ein Stilbruch! bow


Hab gerade gesehen, dass es von HAMA ein 20mm Kugelgelenk für Stative gibt. Schau dir das mal an, kann man ggf. auch umarbeiten... Kostenpunkt ca. 10 €.

und noch eine Idee

__________________
Gruß, Joachim
Auch meine Fotos gab es bei ARCOR - Dank Vodafone sind sie nicht mehr in den Foren sichtbar. ohh
Aber auf meiner Homepage gibt es angestaubte Relikte zu bewundern... grin1
15.02.2010 13:31 wheelman ist offline E-Mail an wheelman senden Homepage von wheelman Beiträge von wheelman suchen Nehmen Sie wheelman in Ihre Freundesliste auf
hoffy hoffy ist männlich
3D-König


images/avatars/avatar-163.jpg

Dabei seit: 08.09.2006
Beiträge: 1.778

Themenstarter Thema begonnen von hoffy
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Joachim,

vielen Dank für die Links, vor allem für den zweiten. Weil da habe ich genau das Passende gefunden, nämlich ein Gelenklager! Die Maße gefallen mir sehr gut. Aber die Frage die sich mir stellt ist wie ich das Schubrohr in der Gelenkkugel befestigen kann... Eine Presspassung wär vielleicht möglich und kleben auch, aber hält das den Schub- und Zugkräften auf Dauer auch Stand?!? Eine Befestigung des Gelenklagers am Getriebe sollte sich realisieren lassen...

Ich sprech einfach mal 1-2 Gedanken zur Diskussion frei...

1. Gedankengank:

Für einen Kippwinkel von ca. 13 Grad benötigt das Kardangelenk etwa einen Freiraum von 15mm. Nehme ich nun ein 16er oder 17er Gelenklager, kann ich eine Hülse drehen (drehen lassen) mit einem kleinem Absatz am Ende. Sprich Außendurchmesser am Ende = 17 bzw. 18mm mit einem Absatz zum Außendurchmesser 16 bzw. 17mm und Innendurchmesser von 15mm. Diese Hülse steckt man durch die Gelenkkugel. Damit die Kugel auch Druckkräften ausgesetzt werden kann, schiebt man ein entsprechendes Rohr 16 bzw. 17mm Innendruchmesser auf die gedrehte Hülse und befestigt Hülse mit Rohr am Schubrohr. Somit sitzt die Kugel fest auf dem Schubrohr...

2. Gedankengang:

Bei einem 15er Lager (Innendurchmesser) ist der Außenrand umlaufend 1,7mm breit. Könnte man in den Kugelrand umlaufend Löcher M1 oder M1,2 setzen und eine Konstruktion ähnlich meiner letzten Skizze an der Kugel befestigen? Wäre sowas machbar? Und denkt ihr, dass ein paar Schrauben dieser Größe den Zugkräften gewachsen sind?

3. Gedankengang:

Was meint ihr, wie man ein solches Lager am Schubrohr am besten befestigen kann?!?


Anbei noch ein "Bild" eines Gelenllagers der Firma MBO.

Gruß Hoffy

Dateianhang:
jpg Gelenklager.jpg (27 KB, 188 mal heruntergeladen)


__________________
Hoffy

Meine ganzen Bilder sind auch in meinem Album oder in meinen alten Alben zu sehen.
15.02.2010 15:07 hoffy ist offline E-Mail an hoffy senden Beiträge von hoffy suchen Nehmen Sie hoffy in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie hoffy in Ihre Kontaktliste ein
hoffy hoffy ist männlich
3D-König


images/avatars/avatar-163.jpg

Dabei seit: 08.09.2006
Beiträge: 1.778

Themenstarter Thema begonnen von hoffy
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zum Thema Rahmen:

hatte ganz zum Anfang auch überlegt, aus dünnen Edelstahlblech, was noch im Keller liegt, einen Rahmen zu dengeln... Bin dann aber Aufwandsbedingt davon abgekommen. Löten oder Schweißen ist momentan auf Grund mangelden Maschinenparks auch nicht drin.

Von der Stabilität, bin ich gerade wieder am überlegen, was ich denn mit dem Modell erreichen will. Wenn ich mir so meine Stoßstangenteile anschau, dann sind die schon nicht wirklich Trial tauglich. Daher ja auch die Entscheidung Richtung maßstabsgetreuem Nachbau. Wenn ich den Weg weiter verfolgen will, dann könnte ich den Rahmen auch aus 1mm PS nachbauen. Denke durch die ganzen Verstrebungen, Querrohre etc. wird der Rahmen steif genug und bleibt dennoch ein wenig flexiebel... Da ich aber auch ein wenig was ziehen will, sollte das Heck schon n bissel stabiler werden...


Was gibt es noch für Möglichkeiten den Rahmen Maßstabsgerecht hin zu bekommen? Stabil und gleichzeitig flexiebel?

Habe letztens gesehen, dass ein Stahlvierkantprofil gebogen und dann in der Mitte aufgetrennt wurde. Somit hatte man einen schönen bauchigen Rahmen. Aber wie soll man am besten sowas biegen?!?

meines Wissen nach, lassen sich U-Profile ja nicht wirklich gut biegen. Und erst teilweise auftrennen, biegen und anschließend dann wieder mit Uhu Endfest verkleben, finde ich auch nicht sooo prickelnd...

So noch irgendwelche Ideen?!?

Kabelkanal oder ähnliche unpassende Lösungen kommen nicht in Frage!

Gruß Hoffy

__________________
Hoffy

Meine ganzen Bilder sind auch in meinem Album oder in meinen alten Alben zu sehen.
15.02.2010 15:26 hoffy ist offline E-Mail an hoffy senden Beiträge von hoffy suchen Nehmen Sie hoffy in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie hoffy in Ihre Kontaktliste ein
hoffy hoffy ist männlich
3D-König


images/avatars/avatar-163.jpg

Dabei seit: 08.09.2006
Beiträge: 1.778

Themenstarter Thema begonnen von hoffy
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hier noch ein paar Bilder von meiner Am WE geleisterten Arbeit:


©hoffy


©hoffy


©hoffy


©hoffy


©hoffy

Gruß Hoffy

__________________
Hoffy

Meine ganzen Bilder sind auch in meinem Album oder in meinen alten Alben zu sehen.
15.02.2010 17:00 hoffy ist offline E-Mail an hoffy senden Beiträge von hoffy suchen Nehmen Sie hoffy in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie hoffy in Ihre Kontaktliste ein
wheelman wheelman ist männlich
Meister der angefangenen Baustellen


images/avatars/avatar-62.jpg

Dabei seit: 08.12.2004
Beiträge: 7.099

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sag ich doch - du musst dich entscheiden ob Trial oder lieber scale.... ssst Anbei mal eine schnelle Skizze wie ich das Rohr im Lager und das Lager am Getriebe befestigen würde... Ist von den Dimensionen jetzt nicht so passend (Kugel zu groß im Verhältnis zum Platz fürs Kardangelenk) aber vom Prinzip sollte es gehen. Das Schubrohr könnte man so ganz einfach mit der Kugel verschrauben. Das Schubrohr ist einteilig natürlich etwas materialintensiv zu fertigen, zweiteilig wäre u.U. besser. Für mich sähe es in der Machart aber relativ einfach herzustellen aus. bow

Dateianhang:
jpg kugelgelenk2.jpg (19 KB, 170 mal heruntergeladen)


__________________
Gruß, Joachim
Auch meine Fotos gab es bei ARCOR - Dank Vodafone sind sie nicht mehr in den Foren sichtbar. ohh
Aber auf meiner Homepage gibt es angestaubte Relikte zu bewundern... grin1
15.02.2010 19:05 wheelman ist offline E-Mail an wheelman senden Homepage von wheelman Beiträge von wheelman suchen Nehmen Sie wheelman in Ihre Freundesliste auf
hoffy hoffy ist männlich
3D-König


images/avatars/avatar-163.jpg

Dabei seit: 08.09.2006
Beiträge: 1.778

Themenstarter Thema begonnen von hoffy
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Joachim,

Deine Idee entspricht sozusagen meinem zweiten Gedankengang. Das Problem ist allerding, dass der Rand, an bzw. in dem man verschrauben kann nur sehr schmal ist. Selbst wenn man auf der einen Seite die Kugel ein wenig weiter abflacht, wird das in Summe nicht soo viel bringen. Daher ja die Idee mit dem "einklemmen". Skizze dazu kommt morgen...

Nur ein paar Zahlen zum Spielen und überlegen. Bei dem oberen Bild der Firma MBO, sind folgende Maße bei einem 16er Gelenklager angegeben:
d = 16mm
d1 = 20,7mm
d2 = 30mm
A=10mm
B=14mm
bai max. 10 Grad Kippwinkel

Demnach ist umlaufend eine Fläche von 2,35mm in der man Schrauben kann...


Anbei noch ein Bild von nem 16er Gelenklager aus der Bucht...


©hydraulic systems

Gruß Hoffy

__________________
Hoffy

Meine ganzen Bilder sind auch in meinem Album oder in meinen alten Alben zu sehen.
15.02.2010 21:07 hoffy ist offline E-Mail an hoffy senden Beiträge von hoffy suchen Nehmen Sie hoffy in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie hoffy in Ihre Kontaktliste ein
hoffy hoffy ist männlich
3D-König


images/avatars/avatar-163.jpg

Dabei seit: 08.09.2006
Beiträge: 1.778

Themenstarter Thema begonnen von hoffy
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hier noch einmal ne Skizze zu meinem zweitem Gedankengang...

Das Schubrohr ist sozusagen vierteilig...

Gruß und schönen Abend

Hoffy

Dateianhang:
gif vierte Idee.gif (41,36 KB, 161 mal heruntergeladen)


__________________
Hoffy

Meine ganzen Bilder sind auch in meinem Album oder in meinen alten Alben zu sehen.
15.02.2010 22:23 hoffy ist offline E-Mail an hoffy senden Beiträge von hoffy suchen Nehmen Sie hoffy in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie hoffy in Ihre Kontaktliste ein
wheelman wheelman ist männlich
Meister der angefangenen Baustellen


images/avatars/avatar-62.jpg

Dabei seit: 08.12.2004
Beiträge: 7.099

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wäre mir zu kompliziert und fehlerträchtig... freu1 Wenn du da alle Bohrungen und Passungen genau hinbekommen willst wird das ganz schön knifflig. grübeln

hier nochmal meine Primitiv-Version, angepasst ans reale Lager. freu1

Dateianhänge:
jpg kugelgelenk6.jpg (80,07 KB, 155 mal heruntergeladen)
jpg kugelgelenk7.jpg (72 KB, 142 mal heruntergeladen)


__________________
Gruß, Joachim
Auch meine Fotos gab es bei ARCOR - Dank Vodafone sind sie nicht mehr in den Foren sichtbar. ohh
Aber auf meiner Homepage gibt es angestaubte Relikte zu bewundern... grin1
16.02.2010 00:01 wheelman ist offline E-Mail an wheelman senden Homepage von wheelman Beiträge von wheelman suchen Nehmen Sie wheelman in Ihre Freundesliste auf
hoffy hoffy ist männlich
3D-König


images/avatars/avatar-163.jpg

Dabei seit: 08.09.2006
Beiträge: 1.778

Themenstarter Thema begonnen von hoffy
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin moin Joachim,

ich möchte ja nichts gegen deinen Vorschlag sagen, entpricht je beinahe meinem zweiten Gedankengang. Allerdings ist es meiner Meinung nach nicht ganz zu Ende gedacht. Denn ich frage mich, wie und wo du bei deiner Skizze noch etwas an der Kugel verschrauben möchtest.

Meine Skizze ist Maßhaltig und die dort gezeigten Schrauben entsprechen M2. Wenn ich deine Idee richtig verstanden habe, dann willst du das Rote mit der Kugel des Gelenklagers verschrauben. Aber wie und mit was für Schrauben?!? Wie gesagt, der Rand in dem man die rote Konstruktioni an der Kugel verschrauben kann, ist im besten Fall 2,35mm.

Des weiteren sagt mir deine Art der Verschrauben des Lagers am Getriebe nicht zu. Deine Konstruktion bau gerade unterhalb der Kugel bedeutend größer, was der Bodenfreiheit abträglich ist oder zu einem größeren Kippwinkel der Achsen und damit zu weiteren Problemen in der Lenkung etc. führt. Ich kann dir mal ein paar Skizzen reinsetzen, was ein paar mm höheres und breiteres Getriebe / Getriebeausgang ausmachen. Daher versuch ich die Getriebeausgangswelle so tief wie möglich zu bekommen! Die durch meine Konstruktion erreichten (mind.) 16mm (mitte Getriebeausgang zu Unterkante Getriebegehäuse) sind schon 5mm höher als ursprünglich gedacht. Umgerechnet im Maßstab würde allein durch dieser Änderung die Getriebeausgangswelle beim original fast 70cm höher wandern. Bei der Konstruktion wäre es noch höher! Deinen Gedankengang kann ich allerdings nachvollziehen. Du möchtest durch die Verschraubung am Gehäuse einen gewissen Spanneffekt und damit ein geringeres Spiel erzielen. Das gleiche gilt auch beim Verschrauben des Schubrohres an der Kugel.

Vom Prinzip her stimm ich dir ja zu. Aber unter den Gesichtpunkten der Mastabsgerechten umsetzung, denke ich ist hier ein Kompromiss erforderlich. Nicht jede Lösung die Technisch besser ist, läßt sich auch umsetzen.

Na ich werd mich noch 1-2 weitere Gedanken machen und nacher noch 1-2 Skizzen zur Verdeutlichung hier reinsetzen.

Gruß Hoffy

__________________
Hoffy

Meine ganzen Bilder sind auch in meinem Album oder in meinen alten Alben zu sehen.
16.02.2010 12:04 hoffy ist offline E-Mail an hoffy senden Beiträge von hoffy suchen Nehmen Sie hoffy in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie hoffy in Ihre Kontaktliste ein
Lechner
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin,
alles zu kompliziert:
Lager:
in den vertieften Ring vom Lager oben drei kleine kegelige Ansätze einer Bohrung. Lager in einen Lagerblock leicht einpressen und mit drei angespitzten M3 Schräubchen von aussen zusätzlich verklemmen.

Schubrohr:
a) Rohr mit Bund für das Schubrohr in der Mitte einpressen und mit Loctite,
entweder Loctite 638, oder Loctite 603
einkleben.

Schubrohr drauf passt.

Durch den Druck des Schubrohres auf den Bund wird dieses ohnehin gegen rausfallen fixiert.

Was mir bei der ganzen Konstruktion noch unklar ist:
Der Achsanschluss sitzt normalerweise erheblich tiefer, als der Getriebeausgang.
Wie soll das mit den paar Grad Auslenkung gehen?
16.02.2010 12:24
hoffy hoffy ist männlich
3D-König


images/avatars/avatar-163.jpg

Dabei seit: 08.09.2006
Beiträge: 1.778

Themenstarter Thema begonnen von hoffy
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hier noch einmal eine kleine Verdeutlichung, was eine kleine Änderung in der Höhe der Getriebeausgangswelle und der Dicke des Verteilergetriebes für eine Auswirkung auf den Kippwinkel der Achsen hat und somit auch auf die Lenkgeometrie etc... Die Achsen, Gelenke, Wellen, Federn und Dämpfer sind die angedachten Komponenten die Verwendung finden sollen und sind daher annähernd Maßhaltig...

Und auch eine kleine Zeichnung des Rahmens wie stark die Achsen / Wellen gegenüber dem Verteilerdiff in 1:1 gekippt sind... sogut wie gar nicht...

@ Lechner

das mit dem Einkleben war ja auch schon eine Idee von mir, aber die Frage ist halt, ob es wirklich den Zug und Druckkräften Stand hält... Weiterhin stellt sich die Frage, wo bekomm ich ein solches Rohr mit Bund her bzw. wie groß soll/kann/muss der Bund sein damit er ordentlich sitzt und auch hält??!?

Thema Lagerblock, klingt soweit sehr gut. Ist nur auch wieder die Frage, wie ein solcher Block möglichst stabil und filigran aussehen und wie am Getriebe befestigt werden könnte?!?

Gruß Hoffy

Dateianhänge:
gif Antriebsübersicht.gif (31 KB, 129 mal heruntergeladen)
gif Rahmen klein.gif (14 KB, 113 mal heruntergeladen)


__________________
Hoffy

Meine ganzen Bilder sind auch in meinem Album oder in meinen alten Alben zu sehen.
16.02.2010 13:18 hoffy ist offline E-Mail an hoffy senden Beiträge von hoffy suchen Nehmen Sie hoffy in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie hoffy in Ihre Kontaktliste ein
Lechner
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von hoffy
@ Lechner

das mit dem Einkleben war ja auch schon eine Idee von mir, aber die Frage ist halt, ob es wirklich den Zug und Druckkräften Stand hält... Weiterhin stellt sich die Frage, wo bekomm ich ein solches Rohr mit Bund her bzw. wie groß soll/kann/muss der Bund sein damit er ordentlich sitzt und auch hält??!?

Thema Lagerblock, klingt soweit sehr gut. Ist nur auch wieder die Frage, wie ein solcher Block möglichst stabil und filigran aussehen und wie am Getriebe befestigt werden könnte?!?

Gruß Hoffy


Moin Hoffy,

a) Rohr: drehen (lassen), Messing oder Stahl, da besser klebt als Alu
b) Passungen, auch für Achsrohr, ergeben sich aus den Spaltmassen Kleber/oder Pressungen, würde auf H7 r6 gehen bei gleichzeitiger Verklebung
c) Klebekräfte gibts bei Loctite; aus eigener Erfahrung: das bekommst nur noch mit Hitze und viel Gewalt wieder auseinander
d) Lagerbock: aus einem quadratischen Vierkant-Voll drehen und mit 4 kleinen Schräubchen M2 am Getriebe festschrauben. Evtl. gibts bei Conrad o.ä. passenden
d) uups, ist wirklich geringe Auslenkung

Prinzipiell hast nun die Lösung gefunden. klasse

mahlzeit Joachim dreht Dir ........... mahlzeit
16.02.2010 14:44
wheelman wheelman ist männlich
Meister der angefangenen Baustellen


images/avatars/avatar-62.jpg

Dabei seit: 08.12.2004
Beiträge: 7.099

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

wäh die Christians verstehen mich nicht! wäh lach
Also ich verschraube das rote Teil mit dem Schubrohr (der gelbe Bereich soll ein Gewinde sein...) Und schon ist das Schubrohr mit der Kugel fest verbunden. Das rote Teil dient quasi als Mutter. Jetzt klar wie es gedacht war? Ich brauche sonst keine Verschraubung. OK die blauen Halter sind mit dem Getriebe verschraubt und fixieren das Gelenklager am Getriebe. Mehr ist da nicht dran, und brauchts auch nicht m.E. bow bow
Ich drehe gerne was, außer durch. ssst Grin Nur ob ich das gut genug hinbekommen würde, wäre ja direkt einen Versuch wert. grin1

__________________
Gruß, Joachim
Auch meine Fotos gab es bei ARCOR - Dank Vodafone sind sie nicht mehr in den Foren sichtbar. ohh
Aber auf meiner Homepage gibt es angestaubte Relikte zu bewundern... grin1
16.02.2010 22:42 wheelman ist offline E-Mail an wheelman senden Homepage von wheelman Beiträge von wheelman suchen Nehmen Sie wheelman in Ihre Freundesliste auf
Lechner
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Joachim,
doch ich versteh Dich schon.
Aaaber: Nimm doch mal das Lager vom Hoffy. Viel einfacher geht es doch nicht.
Da braucht es ein kurzes Rohr mit Bund als Achsrohr-Aufnahme innen und ein Lagerblock.
Der Rest ist fertig.

Ich würd das Ding einfach in einen Lagerbock derart, nur etwas schöner ausgeformt implementieren:


©conrad.de
16.02.2010 23:02
Seiten (26): « vorherige 1 2 [3] 4 5 6 7 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
IG Modellbau Oberland » Funktions-Modellbau » Trucks » Euro - Trucks » U5000 Neubau in 1:13,5

Impressum

radiosunlight.de
Board Blocks: 108.076 | Spy-/Malware: 89.652 | Bad Bot: 938 | Flooder: 154.940 | httpbl: 2.087
CT Security System Premium 9.1.0 RC 1.0.4 © 2006-2010 Frank Leyhe

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH