unsere besten emails
IG Modellbau Oberland
Registrierung Kalender Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

IG Modellbau Oberland » Funktions-Modellbau » Bauberichte » TLT Jeep Rubicon Trialer » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (5): [1] 2 3 4 5 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen TLT Jeep Rubicon Trialer
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
hoffy hoffy ist männlich
3D-König


images/avatars/avatar-163.jpg

Dabei seit: 08.09.2006
Beiträge: 1.668

TLT Jeep Rubicon Trialer Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Servus Gemeinde,

nu werd ich ma offiziell mein neues Projekt ankündigen. Grin Grin Grin

Das ich mir eine weitere Nikko Karo besorgt habe, ist ja schon bekannt. Nachdem der G55 ja nu auf n TA-02 basiert, will ich nu auf Starrachsen umsteigen. Als Resultat soll ein Trialer / Crawler Nikko Jeep Rubicon auf Tam TLT-1 Basis entstehen. Für den Jeep is sogar schon ne ersatz Karo unterwegs, so dass ich keine Angst haben brauch die Karo beim trialen zu schrotten, wie es momentan beim G55 der Fall is. arh

Anfangs dacht ich, dass die Achsen vom TLT als Basis ausreichend sind. :i Nachdem diese nu bis auf die Schrauben vollständig eingetroffen sind, mußt ich aber fesstellen, dass es doch jede Menge mehr Bedarf als nur die Achsen. grübeln Dieses aber alles in einzelteilen zu kaufen war ich zu faul und wär mit Sicherheit teuerer gekommen. Somit habe ich mir noch n kompletten TLT bestellt. aha Hoffe er trifft diese Woche noch ein! bow Dann kann ich auch endlich weiter machen.

Als Basis soll ein einfacher Rahmen aus Alfer Profilen. Diesen habe ich auf die Länge der Karo angepasst und eine günstige Breite von 86mm gewählt. Genau in dieser Breite hat der Jeep an der Front 2 Anschläge, die ich zum Positionierung nutze. Dummerweise hab ich den Rahmen starr mit der Karo verbunden, was mir nicht so wirklich zusagt, da ich so nicht mehr an die Elektronik komme, wenn die Karo drauf ist. Folglich wird also noch n Scharnier inkl. Verschlussmechanismus verbaut.

Als Alternative liegt schon n Bruder Actros im Regal. Aber wie ich den dann an die großen Räder anpasse, weiß ich noch nicht. Wird sich zeigen, wenn der Jeep fertig is.

Als Antrieb hatt ich eigentlich mal einen RB 35 mit ner 1:30er Übersetzung gedacht. Die Wahl fiel auf den Motor, da dieser im Vergleich zu alle andern Motoren (auch TP2) bedeutend mehr Drehmoment hat. Nach dem ich aber auf die Idee gebracht wurde, doch mal nachzurechnen, was denn von dem Drehmoment noch an den Reifen ankommt, wurde ich n bissel Blass um die Nase. kaputt erstaunt und mußte feststellen sonicht . Denn der RB-35 dreht so langsam, dass ich ins schnellere (sprich i<1) Übersetzen mußte. Somit kommt von dem ach so beeindruckendem Drehmoment nur noch n Bruchteil an. Somit schau ich grad nach ner Alternative mit 4 oder 6mm Antriebswelle. Hat da jemand ne Idee?

Nach meinen aktuellen Berechnungen tendier ich zum Orbit Motor, der mittels Veroma Vorsatzgetriebe (1:6) sowie ein Eigenbau Verteilergetriebe (1:2) auf die gewünschte Geschwindigkeit reduziert wird. Interessieren würde mich auch der Integy lathe pro matrix 55t, da dieser unter den Crawlern sehr beliebt und weit verbreitet ist. Hat zufällig jemand n Datenblatt von diesem Motor, denn technische Informationen lassen sich irgendwie nicht auftreiben, auch wenn er so verbreitet ist. grübeln grübeln grübeln

Anbei habe ich die ersten Bilder:













Die Achsen haben mit den Mad Fighter Felgen genau die richtige Breite (195mm)! Klatsch Passen so hervorragend unter den Jeep. Allerdings wirken die Reifen noch n bissel mickrig. :i Aber das wird sich ändern. Die aktuellen All Terrain Reifen mit 84er Durchmesser werden gegen die HPI Geolander mit 105mm Durchmesser getauscht. aha Dann sollte auch das Verhältnis wieder passen. klasse

Die Kardangelenke vom Traxx sind unterwegs, genau wie der HF-40 Fahrtenregler. Die Reifen sowie der Motor lassen noch auf sich warten. Das Vorsatzgetriebe is rein theoretisch schon bestellt, aber irgendwie wollt der Shop von Frank meine Bestellung nich annehmen. :i Aber das wird auch noch... engel

So auch hier werde ich euch auf dem laufenden halten. Ist es eigentlich erwünscht, dass ich so ausführlich schreibe, oder sollt ich mich lieber kurz und knackig halten? grübeln verwirrt grübeln

Gruß Hoffy

__________________
Hoffy

Meine ganzen Bilder sind auch in meinem Album oder in meinen alten Alben zu sehen.
12.03.2007 15:42 hoffy ist offline E-Mail an hoffy senden Beiträge von hoffy suchen Nehmen Sie hoffy in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie hoffy in Ihre Kontaktliste ein
Lechner
unregistriert
RE: TLT Jeep Rubicon Trialer Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Hoffy,

1:2 Verteilergetriebe, stabil, gibt es bei Rüst, hab ich in meinen Schwerlast eingebaut.
Lässt sich gut einbauen und ist wie gesagt stabil.

Anschluss: würde Dir vorschlagen auf Klauenkupplung zum Motor hin zu entwickeln(denken.

Wenn Du trialen willst, kommst Du wahrscheinlich um ein 2-Gang Getriebe nicht rum.

2 Konstellationen hab ich getestet:

1 die Kombinmation von LRP Truckpuller, Veroma 3-Gang mit angedocktem Veroma Verteiler-Getriebe. Dürfte für Deine Zwecke zu schnell sein.

2 Akku-Schrauber mit Planetengetriebe: Ausgang Planeten lag bei 550 U/min bei 12V. Kombinierst Du das mit einem Verteiler-Getriebe plus die Untersetzung in den Achsen, dürfte Dich nichts mehr aufhalten. oh Grin lach

Die Ausgamgswelle Planetensatz muss abgedreht werden, die "Rutschkupplung" festgelegt (Ring drehen). werden.

Akku Schrauber demontieren: vorne das Futter einfach absägen, geht am schnellsten.

Die Lösung ist die billigste und führt meiner Meinung nach zum besten Erfolg.
12.03.2007 18:10
micky micky ist männlich
Lebende Foren Legende


images/avatars/avatar-187.jpg

Dabei seit: 14.02.2005
Beiträge: 2.214

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Cooles Projekt klasse ,

was ist das für eine Vorderachse? Tamiya?

Servus, wink11
Michi

__________________
Servus, wink11
Michi


Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten. frpc
12.03.2007 21:30 micky ist offline E-Mail an micky senden Beiträge von micky suchen Nehmen Sie micky in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie micky in Ihre Kontaktliste ein
hoffy hoffy ist männlich
3D-König


images/avatars/avatar-163.jpg

Dabei seit: 08.09.2006
Beiträge: 1.668

Themenstarter Thema begonnen von hoffy
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Michi

Jup is ne Tamiya Achse. Stammt vom TLT-1 Rockbuster bzw. Maxclimber. Werden nimmer produziert und werden auch in den sonst bekannten Ländern (USA, Japan) immer seltener als NIB! Habe mir aber noch einen recht günstig gesichert.

Die Achsschalen an sich und das Innenleben soll recht ähnlich den LKW Achsen sein. Allerdings sind sie doch n Stück breiter.

@ Christian

Danke für die sehr guten Tips. Nur liegen die leider außerhalb meines Budgets und meiner Möglichkeiten. roll Denn ich besitze leider keine Dreh, oder CNC Maschine. Daher soll es so einfach wie möglich werden. Das Verteilergetriebe werde ich einmal versuchen selbst zu bauen. Ma schaun was das wird. Notfalls werde ich wohl doch auf Veroma oder Robbe zurückgreifen müssen. An n Akkuschrauber hatte ich auch schon gedacht. Nur fehlt mir halt die Möglichkeit ihn zu bearbeiten bzw. anzupassen. Müßte halt das Futter drauf lassen... gri gri gri Zudem bin ich mir nich sicher wie ich den Regeln soll. grübeln Geht da der HF-40?

Also ich wollte so an die 200-250U/min am Rad haben. Bei nem Durchmesser von 105mm komm ich dann auf 4-5 km/h. Wenn ich n TP2 nehm und auf die entsprechende Geschwindigkeit Übersetze, sollte ich n Drehmoment von um die 7 Nm erreichen. Denke dass das allemal ausreichend ist. Hätte da sogar fast Angst, dass das die Diffs bzw. das Verteilergetriebe nicht aushält. grübeln Dann braucht man nur noch die nötigen Reifen, die auch das Drehmoment übertragen können.

Momentan tendier ich zum Orbit Motor, der zwar n bissel schwächer ist, aber auch n kleinen Tick schneller dreht. Wenn ich das recht in Erinnerung habe, sollte ich mit dem auf etwas über 4 Nm kommen. Denke das reicht auch für die ersten Versuche. Bei meinem momentanen G55 komm ich grad ma auf 1Nm oh und das is definitiv zu wenig!!!

Wenn noch jemand n Datenblatt von nem Integy Lathe Pro Matrix 55t hat, würd auch den mal rechnen. Der is bei crawlern sehr beliebt und läuft auch da ohne Schaltgetriebe.

Mit dem RB-35 wär ich ja auch auf die 12V schiene gegangen. Bin aber nu froh doch auf 7,2 V zu bleiben, da es Platztechnisch besser ist und ich keine neuen Akkus brauche.

Naja schaun wir ma wie es weiter geht. Werd nu erst ma den RB-35 Umtauschen.

Gruß Hoffy

__________________
Hoffy

Meine ganzen Bilder sind auch in meinem Album oder in meinen alten Alben zu sehen.
13.03.2007 17:49 hoffy ist offline E-Mail an hoffy senden Beiträge von hoffy suchen Nehmen Sie hoffy in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie hoffy in Ihre Kontaktliste ein
hoffy hoffy ist männlich
3D-König


images/avatars/avatar-163.jpg

Dabei seit: 08.09.2006
Beiträge: 1.668

Themenstarter Thema begonnen von hoffy
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So ne Ersatzkaro is auch schon eingetroffen. Stammt von einem sogenannten Dirt Jeep. Der Verkäufer hat es wohl wörtlich genommen, denn der Dreck ist nicht nur aufgdruckt gri gri gri Aber seht selbst...







Und der TLT, also die Basis des ganzen werd ich mir morgen abholen! Dann kann es auch an dieser Front weiter gehen!!!

Gruß Hoffy

__________________
Hoffy

Meine ganzen Bilder sind auch in meinem Album oder in meinen alten Alben zu sehen.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von hoffy: 20.03.2007 00:46.

20.03.2007 00:45 hoffy ist offline E-Mail an hoffy senden Beiträge von hoffy suchen Nehmen Sie hoffy in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie hoffy in Ihre Kontaktliste ein
hoffy hoffy ist männlich
3D-König


images/avatars/avatar-163.jpg

Dabei seit: 08.09.2006
Beiträge: 1.668

Themenstarter Thema begonnen von hoffy
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So wie schon gesagt, hab ich mit meine Basis des ganzen Modells gestern abgeholt und war fleißig. Er ist zwr bei weitem noch nicht fertig, aber für eine kleine Stellprobe mit der bzw. den Karos hat es gereicht.

Würde mich nu über eure Meinung und Rückmeldungen freuen.
Jeep Mit TLT Bereifung (95mm Durchmesser / Gesamte Breite irgendwas zw. 240 und 250mm)




Jeep mit Mad Fighter Reifen (84mm Durchmesser / gesamte Breite 205 mm)




Actros mit Mad Fighter Reifen (84mm Durchmesser / gesamte Breite 205 mm)






Actros mit TLT Bereifung (Durchmesser 95mm / Gesamte Breite irgendwas zw. 240 und 250mm)




Mehr Bilder gibt es im Album

Gruß Hoffy

__________________
Hoffy

Meine ganzen Bilder sind auch in meinem Album oder in meinen alten Alben zu sehen.
21.03.2007 10:30 hoffy ist offline E-Mail an hoffy senden Beiträge von hoffy suchen Nehmen Sie hoffy in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie hoffy in Ihre Kontaktliste ein
hoffy hoffy ist männlich
3D-König


images/avatars/avatar-163.jpg

Dabei seit: 08.09.2006
Beiträge: 1.668

Themenstarter Thema begonnen von hoffy
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Servus Gemeinde,

der Aufbau geht doch recht zügig voran. Doch ein Problem läßt mich einfach nicht los und ich finde keine Lösung. Hoffe Ihr könnt mir helfen.

Folgendes Problem:

Ich will meinen Motor "Truck Spezial Orbital" direkt an ein Eigenbau Verteilergetriebe anschließen. Gedacht sind 6mm Wellen für das Verteilergetriebe. Als Anschluss sollte ein Kardan vom Traxx dienen. Auf den Motor kommt noch n Veroma 1:6 Planetengetriebe. Aber dieser hat genau wie der Motor nur eine 3,2mm Welle.

Wie bekomme ich nu diese Welle an einen 5 bzw. 6mm Kardananschlöuss? Gibt es womöglich auch Kardan Anschlusse die auf einer Seite 3,2mm haben und auf der anderen 6mm?

Ich zerbrech mir schon seit 2 Wochen den Kopf, aber außer Lösungen, die ich selber nicht anfertigen kann (in 6mm Welle n 3,2mm Loch bohren) ist mir noch nichts gescheites eingefallen. Habt ihr ne Idee wie ich den Motor an das Verteilergetriebe bekomm?

Vielen Dank Hoffy

__________________
Hoffy

Meine ganzen Bilder sind auch in meinem Album oder in meinen alten Alben zu sehen.
23.03.2007 14:35 hoffy ist offline E-Mail an hoffy senden Beiträge von hoffy suchen Nehmen Sie hoffy in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie hoffy in Ihre Kontaktliste ein
Lechner
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Gibt wohl Spannhülsen, aber ob die so gut für den Antrieb geeignet sind grübeln

Auf der anderen Seite, steht hier eine Drehe freu1

Schick mir mal ein paar Bilders und Masse, was Du brauchst.........
23.03.2007 15:43
b-zindler b-zindler ist männlich
Mitglied der IGM-Oberland


images/avatars/avatar-151.jpg

Dabei seit: 27.11.2004
Beiträge: 7.947

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich kaufe in deinem Fall dann von Graupner, Robbe oder ... die Kardans. die gibts in 3,2 und 6mm
zwischen Motor und Getriebeeingang brauchst Du keinen Längsausgleich, nur da wo sich was verändert (Federung).

__________________
Gruß wink11 Bernhard



Meine Fotoalben bei Arcor
23.03.2007 16:54 b-zindler ist offline E-Mail an b-zindler senden Homepage von b-zindler Beiträge von b-zindler suchen Nehmen Sie b-zindler in Ihre Freundesliste auf
Lechner
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So wie ich das verstanden habe, gehts um den Anschluss vom Motor auf das Verteilergetriebe.

Beide Seiten haben unterschiedliche Wellendurchmesser.

Motorseitig 3.2 mm und getriebeseitig 5/6 mm.

Gesucht die Verbindung.

Klauenkupplung mit Schwingungselement fällt wohl eher aus, einfach verblocken geht meist nicht.

Also irgendwas mit Kardans (Doppelkardans, Baulänge) .....

Auf Grund der Belastbarkeit wohl eher was im "Ausgleichsbereich" gehärtetes oder zumindest was aus Stahl.

Spannhülsen 3.2 auf 5 oder 6 mm gibt es. Da die Wellen aber wohl zumindest motorseitig abgeflacht sind, wird das eher nicht klappen.
Ob die Spannhülsen das Drehmoment übertragen können, ist eine zweite Frage.

Kleben wär mir beim Trial zu heiss, wer weiss schon, was sich gerade als nächstes verabschiedet freu1

Kleines Drehteil löst das Problem. Je nach Platzvergältnissen einfach oder mit ein wenig mehr Aufwand.

Ist nur ein gutgemeintes Angebot von Modellbauer an Modellbauer.
23.03.2007 17:19
b-zindler b-zindler ist männlich
Mitglied der IGM-Oberland


images/avatars/avatar-151.jpg

Dabei seit: 27.11.2004
Beiträge: 7.947

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich meinte so was,
hatte ich auch im 1:8er LKW (KAT1)

Bild aus der Bucht

Dateianhang:
jpg graupners-1174401693-477.jpg (163,48 KB, 310 mal heruntergeladen)


__________________
Gruß wink11 Bernhard



Meine Fotoalben bei Arcor
23.03.2007 21:22 b-zindler ist offline E-Mail an b-zindler senden Homepage von b-zindler Beiträge von b-zindler suchen Nehmen Sie b-zindler in Ihre Freundesliste auf
Lechner
unregistriert
RE: TLT Jeep Rubicon Trialer Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Jupp,
das wäre eine Lösung klasse
Kannte ich so nicht.
Gibts die noch?
23.03.2007 21:32
b-zindler b-zindler ist männlich
Mitglied der IGM-Oberland


images/avatars/avatar-151.jpg

Dabei seit: 27.11.2004
Beiträge: 7.947

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

grübeln
Ja ich denke schon.
von Robbe und Graupner.
bei C** gibts ähnliche.

__________________
Gruß wink11 Bernhard



Meine Fotoalben bei Arcor
23.03.2007 22:26 b-zindler ist offline E-Mail an b-zindler senden Homepage von b-zindler Beiträge von b-zindler suchen Nehmen Sie b-zindler in Ihre Freundesliste auf
hoffy hoffy ist männlich
3D-König


images/avatars/avatar-163.jpg

Dabei seit: 08.09.2006
Beiträge: 1.668

Themenstarter Thema begonnen von hoffy
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Bernhard und Christian

Vielen Dank für die Tips.

Um das Problem noch einmal genau darzulegen, es geht um die Verbindung von Motor bzw. Vorgetriebe (Veroma) zum Verteilergetriebe (Eigenbau)

Gestern hab ich mir ein normales Motorsitzel geholt, um den Motor direkt an das Verteilergetriebe anzuflanschen. Da mußte ich leider feststellen, dass das Veroma Planetengetriebe eine 4mm Welle hat und somit das Motorritzel nicht passt.

Nu muss ich ma schaun ob ich ein Kardanwelle mit 4mm eine Seite und 6mm auf der anderen Seite finde. Dann könnt ich weiter machen, da das Verteilergetriebe nu komplett ist. Habe auch das 2. kleiner Ritzel mit 6mm bekommen.

Die Traxxas Kardans haben einen 6mm bzw. 5mm Anschluss, wo die Welle beitseitig um 1mm abgeflacht werden muss. Somit fallen Stellringe aus, da diese ja nur 1mm dick wären und durch das abflachen nur noch 2 Halbschalen übrig bleiben würden.

Bei C... gibt es aber Ritzel, mit Modul 0,5 wo das größte Ritzel ne 6er Welle braucht und alle kleineren ne 4mm Welle. Damit könnte man dann sowohl den Motor wieder direkt an das Verteilergetriebe anflanschen oder einen einfachen Kardan mit 4mm nehmen.

Nu muss ich mal schaun, was ich finde und wo ich es beziehen kann.

@ Christian

Vielen Dank für dein Angebot. Aber ich Denke, ich brauche deine Hilfe nicht in Anspruch nehmen.

Gruß Hoffy

__________________
Hoffy

Meine ganzen Bilder sind auch in meinem Album oder in meinen alten Alben zu sehen.
24.03.2007 19:37 hoffy ist offline E-Mail an hoffy senden Beiträge von hoffy suchen Nehmen Sie hoffy in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie hoffy in Ihre Kontaktliste ein
b-zindler b-zindler ist männlich
Mitglied der IGM-Oberland


images/avatars/avatar-151.jpg

Dabei seit: 27.11.2004
Beiträge: 7.947

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hoffy,
ich habe die Traxxas Kardans aufgebohrt (5mm, auf der Drehbank) dann Messing-Hülse rein (Reduzierung auf 4mm) fertig.

Aber zwischen Motor und Verteilergetriebe reichen diese Graupner Kardans wie oben. Die gibt's in 2mm bis 6mm und passen alle zusammen.

Motorritzel haben meist 3,2mm die muss man auch auf 4mm aufbohren.

Das Aufbohren geht übrigens auch mit der Säulenbohrmaschine - hab ich früher auch so gemacht.

__________________
Gruß wink11 Bernhard



Meine Fotoalben bei Arcor
25.03.2007 11:48 b-zindler ist offline E-Mail an b-zindler senden Homepage von b-zindler Beiträge von b-zindler suchen Nehmen Sie b-zindler in Ihre Freundesliste auf
Seiten (5): [1] 2 3 4 5 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
IG Modellbau Oberland » Funktions-Modellbau » Bauberichte » TLT Jeep Rubicon Trialer

Impressum

radiosunlight.de
Board Blocks: 93.913 | Spy-/Malware: 88.944 | Bad Bot: 896 | Flooder: 147.285 | httpbl: 1.961
CT Security System Premium 9.1.0 RC 1.0.4 © 2006-2010 Frank Leyhe

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH