IG Modellbau Oberland (http://www.igm-oberland.de/index.php)
- Modellbau in 1:8 und 1:10 (http://www.igm-oberland.de/board.php?boardid=16)
-- 1:8 (http://www.igm-oberland.de/board.php?boardid=18)
--- MAN SX2000 10t 8x8 (ex 5,t 4x4 ) (http://www.igm-oberland.de/thread.php?threadid=5831)


Geschrieben von rico am 01.08.2018 um 12:26:

Rückgewinnung.

Hallo Freunde der dicken Reifen, fon

wie Ihr gut erkennen könnt, habe ich mit viel Mühe und Arbeit einige Seiten vor dem Camperaufbau einen Teleskopkran - Aufbau als Wechselmöglichkeit gebaut. Es fehlt noch die Abstützung und ein paar Kleinigkeiten.
Bei der Generalprobe habe ich festgestellt, dass mir die ganze Geschichte zu schwer, zu viel Rüstzeit und zu groß ist und altersbedingt selten zum Einsatz käme.
Nun liegen die einzelnen Komponenten im Regal und verstauben. Wer in 1:8 baut, käme günstigst an die Teile. Der Ausleger ist bis 3 m ausfahrbar, ruht auf einer sehr stabilen Aluplatte, der Drehkranz ist auf 200 kg ausgelegt und kann unendlich gedreht werden.
Fünf Motoren arbeiten über Funke, die Kabine kann elektrisch schräg gestellt werden.
Durch hohe Transportkosten nach Deutschland lohnt es sich für mich nicht. Den zusätzlichen Gittermast habe ich schon verschrottet, um die Unmenge Schrauben zu bekommen.
Wahrscheinlich werde ich die ganze Geschichte schlachten...

Da fallen LEDs. Schrauben, Scharniere, Motoren, Steuerteile, Schalter, Scheibenwischer usw. an, die ich wieder gebrauchen kann. Der Antrieb des Krans ist ein Schneckengetriebe aus einer Parabolantenne für Wohnwagen / Mobile angepasst.
Es steckt noch einige Arbeit bis zur vollständigen Fertigstellung drin.

Was würdet Ihr machen? Ganz praktisch gedacht?

wink11 ... ssst



Geschrieben von wheelman am 14.08.2018 um 00:25:

 

Ich befürchte auch dass es an den Transportkosten scheitern wird. Sehr schade, war ein sehr interessantes Modell. cry Tom wäre eigentlich der ideale Kandidat - aber leider ist er wieder "abgetaucht". grübeln



Geschrieben von rico am 14.08.2018 um 11:09:

 

Ist noch nicht zerlegt und unter Freunden würde ich den ganzen Kram für 50,-€ abgeben.

wink11 ... ziggi



Geschrieben von hoffy am 15.08.2018 um 11:45:

 

Hallo Peter,

So eine Entscheidung ist immer schwer.

Wenn ich das nächste mal nach Spanien komme, könnte ich es zwar nach D mitnehmen, aber das wird frühestens 2019 etwas und zum anderen muss man jemanden findet der sich Zutraut so ein Modell zu vollenden. Auch wenn ich Kräne spannend finde, so würde ich mir das nicht zutrauen...

Daher würde ich alles zerlegen und was geht, auch weiterverwenden...



Geschrieben von wheelman am 16.08.2018 um 11:56:

 

Ich will da eigentlich nicht raten den zu zerlegen.... arh Aber die Wahrscheinlichkeit einen geeigneten Abnehmer zu finden ist verdammt gering. 1:8 ist wenig verbreitet und da noch jemanden zu finden der so ein großes Fahrzeug unterbringt bzw. hat/baut... grübeln
Aber es wäre schon heftig wenn die ganze Arbeit wieder "zunichte" gemacht wird. wäh



Geschrieben von rico am 16.08.2018 um 13:19:

wütend Was soll`s?

Ihr habt beide auf Eure Art recht, aber ich habe da viel Spaß, Interesse und Erfahrung gesammelt.
Für einen neuen Besitzer müsste ich einen Roman schreiben, was ich mir mechanisch und elektrisch überlegt habe, der Antrieb ist sehr stabil gebaut, aber auch wieder mit Spezialanfertigungen, die zu erklären, würde auch lange dauern. Für mich hat der Wechselaufbau keinen Zweck, die Rüstzeit dauert zu lange und abgesehen vom Gewicht ist der Betrieb wirklich nicht ungefährlich, wenn man da ohne genaue Überlegung heran geht.
Für solche Spielchen fühle ich mich nicht mehr jung genug. Nach Montage und kurzem Betrieb, Demontage, brauche ich eine Woche Erholung. Gut man hätte sagen können, sowas weiß man doch vorher! Im Eifer des Gefechts ist das bei der Träumerei zweitrangig.
Mir macht das nichts aus, die vielen brauchbaren Teile heraus zu holen und den Rest wegen toter Lagerung in die Tonne zu drücken.
Der Vergleich hinkt, aber es gibt Leute, die seit 10 Jahren ihre Immobilie verkaufen wollen und am Preis hängen, wie eine Klette. Wir haben das zur Genüge auf Mallorca und hier auf dem Festland immer wieder beobachtet. Einfach einen Kampfpreis verhandeln und zu einem Ergebnis kommen ist besser, als jahrelang herumjammern und das eigene Verfalldatum rückt immer näher.
Wir haben es auch schon so gemacht, wenn wir etwas verkaufen wollten und der Interessent jammert einem die Hucke voll, dann habe ich gesagt, so, jetzt kostet die Immobilie eine nicht unerhebliche Summe mehr. Und der Interessent streckt die Hand herüber und stimmt zu. Dann keine Miene zu verziehen, ist nicht leicht. Als der Vertrag unter Dach und Fach war, haben wir gefeiert, wie die Irren.
Wenn kein Sinn im Kran zu erkennen ist, abbauen... Was habe ich gewerkelt, bis der Gittermast fertig war! Ok, Schrauben ohne Ende gerettet, der Rest schmilzt in irgend einem Walzwerk?

wink11 ... prost1



Geschrieben von wheelman am 16.08.2018 um 14:46:

 

Tatsächlich ist bei uns allen oft der Weg das Ziel. Das basteln und Tüfteln und neu probieren etc. Wenns dann fertig ist ist es fast schon wieder langweilig. ssst Insofern hast du völlig recht Peter, du hattest mit dem Kran einen großen Spaß - wir im Forum auch - und jetzt ist es tatsächlich die beste Option die Teile wieder zu verwerten wenn du sie brauchst. Solange würd ich ihn einfach liegen lassen - ist auf jeden Fall ein imposanter Hingucker. klasse


Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH