IG Modellbau Oberland (http://www.igm-oberland.de/index.php)
- Funktions-Modellbau (http://www.igm-oberland.de/board.php?boardid=10)
-- Vorbilder (http://www.igm-oberland.de/board.php?boardid=52)
--- UNIMOG 404, 6 Zyl. Benzin (http://www.igm-oberland.de/thread.php?threadid=4120)


Geschrieben von rico am 27.07.2007 um 09:04:

geschockt UNIMOG 404, 6 Zyl. Benzin

Hier wurde beobachtet, wie in der Nähe Augsburgs ein ehemaliges Fahrgestell der Bundeswehr bei einem Zwischenhändler abgeholt wurde. roll




Der Funkkoffer war Schrott, wurde zurückgelassen und das Fahrgestell bekam da für eine Anhängerkupplung. Die Heimreise gestaltete sich abenteuerlich. Bei einem Zwischenstopp vor einer Mauer hatte der neue Besitzer Probleme den Rückwärtsgang zu finden. Ein Handbuch war noch nicht vorhanden. Nach intensiver Anstrengung der Gehirnzellen
erinnerte sich der Fahrer, dass die ersten zwei Gänge durch einen Hebel zu Rückwärtsgängen funktioniert werden konnten. knall





Die Fahrt ging zum großen Teil über die Autobahn, der erstaunte Beobachter stellte zum Schrecken seiner Geldbörse fest, dass durch falsche Zündeinstellung der Motor ca.40 L Benzin auf 100 Km verbraucht hatte. Der Beobachter bekam heraus, dass der neue Besitzer mit der Optik des Fahrzeuges in keiner Weise zufrieden war und anfing, das Fahrzeug zu zerlegen. wäh wäh wäh


























Der Beobachter wird weiter berichten, weil für interessierte Bastler hier vielleicht interessante Bauteile abgekupfert werden können. Er wird auf der Lauer bleiben und Veränderungen melden... ssst ssst ssst



Geschrieben von wheelman am 27.07.2007 um 10:37:

 

Na das ist doch mal ein nettes Vorbild! klasse Besitzer und Beobachter wünsche ich viel Erfolg beim weiteren Vorgehen. klasse
Die Anhängekupplung allerdings ist schon ein Affront gegen die Geländegängigkeit des UNIMOG - wenn die wieder verschwinden könnte.... aber vermutlich hat der Mog andere Aufgaben zu erledigen als durchs Gelände zu pflügen - schade eigentlich. freu1



Geschrieben von rico am 27.07.2007 um 11:44:

geschockt UNIMOG 404, 6 Zylinder Benzin

verwirrt
Hallo Joachim, fon

Du hast vollkommen richtig vermutet, die Anhängekupplung ist sehr schnell demontiert worden, nach dem der 404 zugelassen war.
Der erste Bericht ist ein Versuch, ob ich das in der Form bringen kann.
Ich war etwas nervös, ob das in die Hose gehen würde! grübeln verwirrt cry
Es gibt viele Bilder, mit Sicherheit gute Anregungen, ich werde mir Mühe geben.

--------------------------------------- wink11 --- wink11 --- wink11 -------------------------------------------



Geschrieben von Radicator am 27.07.2007 um 13:13:

  Oldtimer

moin moin

@Rico@ ohne viel Worte -> ich bin auf den weiteren Baubericht gespannt Klatsch Klatsch Klatsch
Wenn ich mir so das erste Bild anschaue -dann scheint es wohl mindestens ... ssst Jahre alt zu sein . Grin Grin Grin
letztes Wochenende konnte wir in Ampfing verschieden Unimogs sehen -und nun kommt hier ein Umbaubericht im M 1:1 ein -besser konnteste den Zeitpunkt nicht wählen klasse klasse klasse
Also laß Dich nicht weiter betteln und zeige so viel wie möglich vom Umbau -ich bin mächtig gespannt grin1 grin1 grin1
bilder bilder bilder

Ich wünsche Dir und Deine Familie eine schönes Wochenende

jetzt erst mal Mittagessen Semmel



Geschrieben von rico am 27.07.2007 um 14:34:

 

Hallo Ralf, fon

schön, dass Du mir Mut machst, Du bekommst einen l a n g e n Bericht,
und viele Bilder... prost

Ein paarTage ( gri ) ist es her, aber da kannte ich das Oberland ja nicht!

Auch Euch ein schönes Wochende und besten Dank... prost1 prost1 prost1



Geschrieben von Radicator am 27.07.2007 um 15:50:

  Bericht

moin moin

@Rico@ ich will nicht unbedingt behaupten , das ich absoluter Unimog-Fan bin !!! AAAAAAAAAAAAAber , ich habe nicht umsonst schon einige Modell
Ich habe seit 10 jahren einen 3chs Unimog im Rohbau liegen - irgendwann wird er auch fertisch .
Für meine Modelle nutze ich die Bruder-Modelle . Mitlerweile gibt es gute Achsen die man verwenden kann -also wirds irgendwann einen 6x6x2 geben-irgendwann roll roll roll



Geschrieben von rico am 27.07.2007 um 19:09:

geschockt UNIMOG 404 6 Zyl. Benzin

Nach dem möglichst alle schraubbaren Teile, die neu lackiert werden sollten, in Kisten und Kasten gebunkert waren, bekam das "Modell" einen Platz bei einem befreundeten Ölhändler und war von der Strasse weg. leckerkaffee
In jeder freien Minute fuhr ich mit meiner Vespa an den Stadtrand und der UNIMOG wurde mit Nassschleifpapier bearbeitet. Möglichst bekam die bearbeitete Stelle anschließend eine solide Grundierung am gleichen Tag. Im Grunde war das Fahrzeug im Kern gesund. An keiner Stelle brauchte etwas geschweißt werden. klasse
Natürlich habe ich nach dem Aufräumen Probefahrten gemacht und konnte am abgespeckten Fahrgestell das Arbeiten der Räder beobachten. Einmal sprang der Motor nicht an und ich verstand die Welt nicht mehr. Luftfilter herunter, einen Spritzer Benzin in den offenen Vergaser und der Motor lief kurz. Also Verpflegungsproblem! cry cry cry
Gleich nochmal, wieder ... gulpgulp gulpgulp gulpgulp
Als ich grübelnd auf dem Vorderrad saß, fiel mein Blick auf den unter dem Fahrersitz platzierten Benzinhahn... knall knall knall
Den Funkkoffer habe ich gleich abnehmen lassen, der war Schrott. Das hatte noch jede Menge Zeit. Nach getaner Arbeit wurde das gute Stück mit einer Plane abgedeckt und ich fuhr müde aber glücklich heim. freu1
Nach einiger Zeit sah der Aufbau wie folgt aus:

















Nach diesen Arbeiten habe ich alle Hohlräume mit Karosseriewachs geschützt.

Hiermit war das Fahrzeug hervorragend rostgeschützt.
Aber mit der Arbeit war ich noch lange nicht fertig...

------------------------------------ wink11 --- bow --- ohh ----------------------------------------



Geschrieben von wheelman am 28.07.2007 um 13:59:

 

Super bericht, Peter! klasse Immer weiter so. bow



Geschrieben von rico am 28.07.2007 um 18:14:

geschockt Kleinkram UNIMOG

Joachim, leckerkaffee kaff3

für Dich schreibe ich weiter, wenn Du mir zeigst, wie man zu Arcor kommt, um Bilder an zu sehen.
Ihr schreibt Arcor, unterstreicht es, und dann findest du es! verwirrt grübeln cry
Wie geht das?

Jedenfalls hatte ich einige Kästen Kleinkram gestapelt, wo Abdeckungen von Löchern ( Schmiernippel, Stellschrauben usw.) oder Lampenringe von den Scheinwerfern, Blinker, Rücklichter, Peilstangen und was so alles am 404 angebracht ist, die auf Aufarbeitung warteten.
Vom Material her alles auf Langzeit getrimmt. Nur haben die Jung`s von der BW immer wieder die Teile überpinselt. Meine Fingernägel hatten keine Möglichkeit mehr, länger zu werden, so habe ich geschliffen, um auf Grund zu kommen. Es sollte ja nicht einfach angeblasen werden, sondern richtig PKW-mäßig lackiert werden.








In meiner (gemieteten) Garage überall Stapelware. Oft habe ich so viel Dreck gemacht, wie in einer LKW-Werkstatt, hoffte immer, dass der Vermieter nicht kommt, bis ich alles wieder einigermaßen sauber hatte.




Einmal hat der Nachbarwagen, ein Mecedes Strich 8, an der Seite Benzol abbekommen. Schnell habe ich das Tor geschlossen, bin über den Zaun gestiegen und habe die Seite mit Wachs behandelt. Gott sei Dank hat der Besitzer nichts bemerkt. Der Lack war kanarienquitschgelb!





So ganz, ganz langsam war Erfolg zu sehen. prost1


Bis die Tage... Grin



Geschrieben von Rainer am 28.07.2007 um 18:45:

 

Hallo Peter,

schreibe B I T T E auch für mich weiter.

klasse klasse klasse klasse klasse



Geschrieben von truckerkons am 28.07.2007 um 18:48:

 

dass ist ja echt cool

suuuper umbaubericht Klatsch

son alten unimog hätt ich auch gern

weiter so klasse klasse klasse klasse klasse



Geschrieben von rico am 28.07.2007 um 19:18:

geschockt Saufkumpan 404

Für das Lob muss ich mal zwischen durch Danke sagen! Grin Grin Grin


Hallo Konstantin, fon

kannste kooofen, guxt Du:





Hallo Rainer,

natürlich schreibe ich auch für Dich, freue mich, wenn es Dich interessiert! Dann macht es Laune.

------------------------------------ prost --- prost1 --- gulpgulp -----------------------------------------



Geschrieben von truckerkons am 29.07.2007 um 13:15:

 

aha dat ja cool



Geschrieben von johiti am 29.07.2007 um 16:22:

  RE: Saufkumpan 404

Hallo Peter,
mit dem"Schrotthaufen" könntest Du heute höchstens
10 km auf der Autobahn fahren, dann wäre die Fahrt
gezwungenermaßen beendet.
Schöner Bericht und noch schöneres Fahrzeug
als es fertig war.
Gruß Josef



Geschrieben von truckerkons am 29.07.2007 um 19:15:

 

will dir ne pn schicken aber dein posteingang ist voll

oder liegt dass noch am serverwechsel?


Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH