IG Modellbau Oberland (http://www.igm-oberland.de/index.php)
- Funktions-Modellbau (http://www.igm-oberland.de/board.php?boardid=10)
-- Bauberichte (http://www.igm-oberland.de/board.php?boardid=14)
--- Tamiya Arocs 6x4 (http://www.igm-oberland.de/thread.php?threadid=11313)


Geschrieben von wheelman am 03.12.2017 um 17:48:

  Tamiya Arocs 6x4

Nachdem keiner meinen versteckten Hinweis bemerkt hat... hier die Auflösung:


©wheelman



©wheelman

Frank ist Schuld! Muss er den auch im Preis senken... engel

Nachdem es ja nicht angeht dass ich noch nie einen Tamiya LKW zusammengebaut habe - musste es jetzt sein.
Bin schon sehr gespannt wie mich das Projekt beschäftigen wird... Ich kenne jetzt natürlich schon Problemzonen die ich sicherlich nicht so lassen werde. Also Lenkung und Vorderachse insgesamt. Aber sonst bau ich ihn erst mal so zusammen wie er geplant wurde. Optimierungen kommen sicher auch dann später dazu. bow



Geschrieben von Fenger am 03.12.2017 um 20:40:

 

Frank hat mir auch einen geschickt .Bei dem Preis konnte ich nicht nein sagen.

Aber wann ist Baubeginn ???



Geschrieben von wheelman am 03.12.2017 um 21:10:

 

Ach Günter... ich fange immer alles gleich an. Aber was sagt das schon... ssst Sagen wir mal so, er wird sicher irgendwann fertig, vielleicht. bow



Geschrieben von wheelman am 04.12.2017 um 00:05:

 

Der Rahmen ist im Grunde "fertig".. Bilder folgen.



Geschrieben von rico am 04.12.2017 um 13:45:

 

Gratuliere Euch und wünsche viel Spaß, schön, wenn man alles zusammen hat!

Ich hatte den Mercedes 1850L zusammengebaut und habe ihn fertig gegen einen Schrotthaufen in 1: 8 getauscht, eine MAN F90.

Wünsche viel Erfolg.

wink11 ... Grin



Geschrieben von wheelman am 04.12.2017 um 18:53:

 

Als Tamiya "Neuling" (den XC) vernachlässigen wir jetzt mal...) muss ich schon sagen... so eine Anleitung könnte auch besser sein... gri
Muss Japanische Logik sein mit der Bezeichnung von den Einzelteilen... grübeln gugeln
Aber ich werde es schaffen... bow



Geschrieben von wheelman am 04.12.2017 um 21:04:

 

Stand heute 0:01...

©wheelman

Und jetzt bastel ich weiter... klasse

Stand 22:20

©wheelman


Und für heute das Finale um 23:45

©wheelman

Der letzte Stand ist natürlich ein Fake... die Achse lag schon fertig rum... engel freu1

Einen hab ich noch.... lach Arocs 6x4 Tamiya im Vergleich Lesu 6x6

©wheelman



Geschrieben von Fenger am 05.12.2017 um 10:41:

 

Hallo Joachim

Jetzt fange nicht mit Fehlern an. Das Lenkgestänge ist natürlich falsch.
Besser du baust es sofort richtig als dich nachher zu ärgern.



Geschrieben von wheelman am 05.12.2017 um 12:43:

 

Hallo Günter,

weiß ich natürlich, aber ich will den zuerst mal völlig original Tamiya aufbauen. Interessiert mich einfach wie er dann ist. Am Ende bleibt wahrscheinlich wenig Tamiya übrig... lach



Geschrieben von rico am 05.12.2017 um 14:27:

Augenzwinkern Schöner Dreiachser.

Das sieht sehr gut aus, gefällt mir. klasse

Weiterhin Spaß, Zeit und gute ideen.

wink11 ... Grin



Geschrieben von Fenger am 05.12.2017 um 20:13:

 

Hallo Peter

In der Größe in der Du baust, können wir uns den nicht leisten . Wir sin schon
mit Angeboten zufrieden.
Wünsche Dir und deiner Frau einen ruhigen Abend. nacht



Geschrieben von wheelman am 05.12.2017 um 23:14:

 

Weiter geht es, wenn auch nur kleine Schritte...


©wheelman

Achsen und Getriebe sind quasi geraubt, die Durchtriebsachse allerdings war vorher eine ohne Durchtrieb - also minimaler Umbau.Verstehen kann ich noch nicht warum an den Hinterachsen so wenig Federweg ist. Ich suche noch nach dem fehler, bin gespannt ob er bei mir oder Herrn Tamiya liegt. ssst



Geschrieben von hoffy am 06.12.2017 um 10:56:

 

Moin Moin Joachim,

Also schummelst du auch noch beim Bau und bedienst dich vorhandener bereits ausgebauter Komponenten? Also sowas aber auch...

Der Fahrregler ist ja auch mal der Oberhammer!!! Wo hast du den denn raus gekramt, oder ist das nur eine Entstörplatine?!?

Der Fehler bei der Federung liegt sowohl beim Herrn Tamiya, als auch bei dir. Der Herr Tamiya hat so „komisch“ konstruiert (ist ja aber auch eine Straßen-KM-Fresser-Chassis) und das Original hat auch nicht viel mehr Federweg zu bieten. Der Fehler bei dir ist einfach, dass deine Erwartungshaltung zu hoch ist!!!

Läßt sich natürlich alles optimieren, wie halt auch die Lenkung...

Mach ma weiter, wird schon...



Geschrieben von Fenger am 06.12.2017 um 10:56:

 

Ja, ja der Federweg ist nicht berühmt. Ich habe die Stoßdämpfer zerlegt und
somit etwas mehr Bewegungsfreiheit der Achsen. Hinten und vorne . verwirrt



Geschrieben von rico am 06.12.2017 um 15:20:

Augenzwinkern Der Federweg ist das Ziel.

Seid gegrüßt Ihr Baumeister, fon

Günter, viel billiger ist Eure zum Teil Ferigbauweise auch nicht! Danke für die Grüße, die aus dem Süden zurück gehen. ziggi

Die Abstimmung der Blattfedern ist auch nicht so einfach. Ich bin ja großer Anhänger der Spiral- oder Tonnenfederung und passender Stoßdämpfer. Beim leider verkauften Actros habe ich Luftfederung nachgeahmt, die gut angesprochen hat. Bei meinen SX arbeiten Spiralfedern und Öldruckdämpfern, voll geländegängig, was mir immer noch Probleme der beiden Vorderachsen mit der Spurhaltung macht. Einen Umbauplan habe ich schon.
Franziska hat Blattfedern an den Doppelachsen. Die Federn sind mittig am Rahmen befestigt und an den Federenden hängen die Achsen mit Schubstreben. Öldruckstoßdämpfer sind ebenfalls verbaut.
Bei Euren kurzen Federn ist die Abstimmung sicher ein Kompromiss zwischen Leerfahrten und voller Beladung?

Weiterhin viel Erfolg...

wink11 ... Grin


Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH