IG Modellbau Oberland (http://www.igm-oberland.de/index.php)
- Funktions-Modellbau (http://www.igm-oberland.de/board.php?boardid=10)
-- Bauberichte (http://www.igm-oberland.de/board.php?boardid=14)
--- Mercedes 6x6 Kipper (http://www.igm-oberland.de/thread.php?threadid=11273)


Geschrieben von wheelman am 25.09.2017 um 21:48:

  Mercedes 6x6 Kipper

Ich fange mal an mit dem was ich so an Eckdaten habe...
Es soll am Ende ein 6x6 Kipper werden, genauere Daten und Fotos folgen...
Achsen von Lesu
Reifen und Pendelei auch Lesu
Getriebe Tamiya Dreigang auf Zweigang gekürzt
Fahrerhaus Tamiya Arocs (JA 1:Tamiya nix 1:12 ich gebs zu....)
Mulde Lesu
Kippmechanik - schau ma mal
Rahmen entweder Tamiya oder Eigenbau



Geschrieben von rico am 26.09.2017 um 10:47:

smile Viel Erfolg!

Klatsch Klatsch Klatsch Klatsch Klatsch Klatsch Klatsch Klatsch Klatsch Klatsch

klasse klasse klasse klasse klasse klasse klasse klasse

wink11 ... Grin



Geschrieben von hoffy am 26.09.2017 um 14:21:

 

Ohhh... ein Baubericht von Joachim, mit lecker Lesu teilen. Na da bleib ich doch dran und schau gespannt zu.



Geschrieben von Hirsl am 26.09.2017 um 19:56:

 

Mal schaun wann er fertig wird kugeln kugeln kugeln kugeln



Geschrieben von wheelman am 26.09.2017 um 20:28:

 

Obacht geben Hirsi,! aha Am End bist du der der mich retten muss und aus den Teilen ein Fahrzeug zammbaut. gugeln gugeln
Aber keine Angst, ich machs ja öffentlich damit ich nicht auskomme und was vorzeigbares zammbasteln muss. lach bow



Geschrieben von Hirsl am 26.09.2017 um 20:39:

 

kugeln kugeln kugeln kugeln kugeln kugeln kugeln

Da Fui backt a scho oh also gib Gas

I schau das i de Tage deine Getriebe mal kürz



Geschrieben von wheelman am 26.09.2017 um 21:18:

 

Oh mei, jetzt hab ich Angst... oh Wenn der Fui durchstartet, dann hab ich extremen Zeitdruck. ssst lach gri
Nein, er macht das schon, aber ich werd mich sicher nicht stressen deswegen. bow



Geschrieben von wheelman am 26.09.2017 um 21:34:

 

Jetzt geht´s loooos..... klasse klasse klasse klasse

Heute kam das ersehnte Packerl aus Salzburg - wie immer super Service vom Martin! klasse klasse klasse
So hat´s ausgesehen... gugeln

.
©wheelman





OK, also das Packerl interessiert also nicht. ohh
Dann eben der Inhalt:

3 wunderschöne Achsen von Lesu - ich liebe sauber verarbeitetes Metall. 0032

.
©wheelman

.
©wheelman

dazu die bewährten Lesu LKW Reifen, 8x schmal und 2x breit

.
©wheelman

Die Kippmulde ist aus Metall grin1 - sehr geil. Der Knick wurde mitgekauft, eine Sonderedition zur Entlastung meiner Modellbaukasse.... lach

.
©wheelman

Ich freu mich aufs zammbauen und tüfteln. grin1 klasse



Geschrieben von rico am 27.09.2017 um 11:56:

Text Der Anfang ist gemacht.

Da geht einem doch das Herz auf! klasse

Sehr schöne Achsen und Reifen.

Der Knick macht bei einem Baustellenfahrzeug nix, das kriegst Du bestimmt sauber hin.
So ein Paket auspacken ist immer Weihnachten.
Auch ich freue mich auf die Fortschritte, egal, wie lange sie dauern, es soll ja Spaß machen
und niemand ist auf der Flucht.

Wünsche Dir viel Erfolg...

wink11 ... Grin



Geschrieben von Klaufi am 27.09.2017 um 17:07:

 

Na da schnapp ich mir doch eine Tüte Popcorn und setze mich in die erste Reihe!! 0032

Hoffe du bist schneller als ich!! lach klasse



Geschrieben von wheelman am 27.09.2017 um 18:00:

 

Es gäbe jetzt zwei grundsätzliche Möglichkeiten...
Plan A war einen Tamiya Arocs zu kaufen und dann mit den Lesu Teilen zu pimpen. Plan B wäre jetzt die Variante "erst mal mit vorhandenem Material was zammbauen und schauen ob es mir grundsätzlich so passt". Das hieße den SK umzubauen und erst mal ein funktionsfähiges Testgefährt auf die Räder zu stellen... grübeln
Großer Vorteil wären die aktuell geringeren Kosten. Und die Wahrscheinlichkeit dass beim Ersten Entwurf sowieso noch Optimierungsbedarf sein wird ist schon hoch. Version 2.0 könnte dann in Ruhe zammgespart und konzipiert werden wenn ich die Problembereiche im Test LKW kenne... grübeln
Klingt aber irgendwie zu vernünftig die zweite Variante... gugeln



Geschrieben von Klaufi am 27.09.2017 um 20:07:

 

Wir haben uns am WE ja schon darüber unterhalten.

Bausatz kaufen, Rahmen verlängern und alles was nicht gebarucht wird wieder verticken, so wirds dann nicht mehr ganz so teuer und Du hast ne vernünftige Basis und brauchst nicht bei 0 loszulegen. klasse



Geschrieben von Fenger am 27.09.2017 um 21:16:

 

Hallo Joachim

Nimm die Version II. Damit kannst du dir viel Ärger ersparen. Erst einmal das
Baukastenmodell wie in der Anleitung beschrieben bauen. Jetzt sichtbare
Fehler beheben. Auseinander bauen, lackieren und neu aufbauen. Von der An-
lenkung der Vorderachse und dem Getriebe sofort Abstand nehmen. Die Arbeit kannst du dir ersparen.

Klaus , wofür Rahmen verlängern ? Was Joachim nicht mehr braucht sind die
Teile, die andere auch schon verworfen haben.



Geschrieben von wheelman am 27.09.2017 um 21:59:

 

@Klaufi:
das Verticken ist zwar schon OK, aber von den geschätzten 330€ bekomm ich max. 130-170€ zurück... Also für die Hütte und paar Anbauteile sind es immer noch 150-200€
Der SK liegt rum und zum Testen reicht er eigentlich. Der Rahmen ist natürlich zu kurz, aber beim Arocs vermutlich auch. Wobei ich natürlich für den SK auch wieder 150€+-X bekommen würde... Oh mei, immer diese Entscheidungen... roll

@Günter:
Achsen sind ja ganz andere, da ist das Thema Lenkgeometrie erfreulicherweise vom Tisch. Und Getriebe ist auch schon anders geplant, da hab ich ein umgebautes Tamiya Getriebe im Fundus mit 2 Gängen und Ausgang für Allradantrieb.
Rahmen verlängern wird unausweichlich sein, außer ich bau gleich einen neuen...
Die Mulde ist schon ziemlich lang.

.
©wheelman

Vorbilder gibts wie immer massig und es gibt wohl nix was es nicht gibt...


















Und hier mal die Variante Arocs...









Geschrieben von toemchen am 28.09.2017 um 09:20:

 

Ich merke, wie sehr ich ein Kind der 80er Jahre bin... der SK gefällt mir viel besser!
Der Arocs sieht aus, als hätte man eine Schrankwand mit einer Wurlitzer-Jukebox gekreuzt und das ganze dann über die Vorderachse gestellt.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH