IG Modellbau Oberland (http://www.igm-oberland.de/index.php)
- Modellbau in 1:8 und 1:10 (http://www.igm-oberland.de/board.php?boardid=16)
-- 1:8 (http://www.igm-oberland.de/board.php?boardid=18)
--- Kettentraktor (http://www.igm-oberland.de/thread.php?threadid=11131)


Geschrieben von wheelman am 08.06.2017 um 09:24:

 

Die Kettenglieder schauen nach extrem viel Arbeit aus. Und nach mehreren Bestellungen bei Knupfer... oh Aber bei deinem Tempo wird das vermutlich alles schneller passieren als wir uns vorstellen können - weiter so Peter! klasse klasse klasse klasse



Geschrieben von rico am 08.06.2017 um 15:08:

Augenzwinkern Schienenverkehr.

Hallo im Lande, fon

die vier Schlitten an den beiden Laufwerken, die die Spannfedern für die vorderen Leiträder bekommen, um die Ketten stramm zu halten, sind fertig
gebaut und montiert. Nun können die Achshalter aufgebaut werden und die Federhülsen angebracht werden
So ganz langsam bekomme ich Spaß am Gewindeschneiden, nimmt aber viel Zeit in Anspruch..
Dann auseinander nehmen und lackieren.


©rico


©rico

Wieder ein ganzes Stück weiter. freu1

Bis bald...

wink11 ... Grin



Geschrieben von Tender am 08.06.2017 um 15:20:

  SUPER

Hy Peter

du bist gewaltig
schon ein flottes Tempo das du uns hier vorzauberst
auf mahlzeit musst du aber bei dem Tempo verzichten
du ernährst dich sicher von Spänen und arbeitest die Nächte durch kugeln



LG Gerhard der Urlaub 150Meilen warens wieder in HR



Geschrieben von rico am 08.06.2017 um 17:36:

traurig Bohrloch!

Schön, von Euch beiden zu lesen! Echt super.
Ihr habt eine hohe Meinung von mir!
Nach dem Frühstück nach 9:30 Uhr kann ich endlich in meine Werkstatt.
Hier scheint mit voller Kraft die Sonne herein und fetzige Musik läuft. Eine 1/2 Stunde gönne ich dem PC für GMX, Forum und -f-. Dann gibt es Krach, es wird gefräst, gebohrt, gehämmert und geschraubt. Neuerdings werden sogar Gewinde geschnitten! Um ca. 13:30 Uhr ruft es zum Essen. Das dauert gerade so lange, bis der Teller leer ist und ich schleiche mich von dannen. Frauchen pflegt dann der Ruhe und dann sollte es keinen Krach mehr geben. Dann werden Teile angezeichnet, später gekörnt und gebohrt. Zwischendurch mache ich ein paar Bilder und bringe sie im Forum. Anschließend lümmele ich vor dem PC herum und ruck zuck ist die Zeit weg.
Aus Neugier habe ich mich zwischendurch mit den Teilen der Kette beschäftigt.
Ein Kettenglied besteht aus vier Teilen, die teilweise gebogen werden müssen, Zusätzlich braucht man fünf Schrauben, wo bei Gewinde geschnitten werden sollen. Ich möchte mich aber da vor drücken und Schrauben mit Muttern verwenden. Aus zuerst unerfindlichen Gründen habe ich trotz hervorragender Beschreibung im Buch ein Glied nicht zusammen bauen können. Ich hab`s nicht kapiert. Dann habe ich Ralf (Autor) um Hilfe gebeten, der sich große Mühe mit mir gegeben hat. Trotz dem war ich der Ansicht, dass 135 Teile mit 2 versetzten Löchern nicht stimmen kann. Ich habe ein Foto gemacht und mich mit der Firma in Tschechien in Verbindung gesetzt und um Rat gebeten. Mit der Mail-Schreiberin, die deutsch kann, habe ich ein wenig eine Freundschaft aufgebaut, bis die Bestellung der Sendung in trockenen Tüchern war.
Heute habe ich eine Mail bekommen, das Werk entschuldigt sich, die Teile sind falsch gebohrt worden, ich bekomme in 14 Tagen kostenlosen Ersatz.
Das freut mich natürlich gewaltig, sonst hätte ich 270 Löcher neu bohren müssen, was ich auf jeden Fall gemacht hätte.
Seht Euch die Aufnahme genau an.


©rico

Ich hatte schon an meinem Verstand gezweifelt, aber nun ist mein persönlicher "Fall" gelöst.
Und jetzt ist Feierabend...

wink11 ... Grin



Geschrieben von wheelman am 08.06.2017 um 23:35:

 

Oha, da ist beim Einrichten der Bohrmaschine / Schablone wohl ein Malheur passiert... ssst Die Bohrungen sind ja ganz schön weit von der normalen Position entfernt... oh
Sind die Teile tatsächlich verschweißt? heftig was da an Arbeit in den Bauteilen steckt. grübeln



Geschrieben von rico am 09.06.2017 um 10:20:

Text Reine Nervensache.

Guten Morgen, fon

die Kettenglieder sind nicht geschweißt, sondern müssen aufgebaut werden.
Sie setzen sich zusammen aus den Teilen


©rico
Gliederplatten Nr. 42


©rico
Kettenstegen Nr. 41


©rico
Glied B Nr. 44


©rico
Glied A Nr. 43, das sind die falsch gebohrten. A + B sind zusammen 270 Stück


©rico
Das sind die benötigten Bolzen, die man selbst herstellen muss, die ich abgestochen habe und einseitig mit einer Nut versehen habe, sobald ich die genauen Kettengliedermaße habe, kommt da ebenfalls eine Nut für selbst gekaufte Sprengringe hinein. Die Platten müssen auf der einen Seite um 138° angebogen werden. Auch die Teile 43 müssen um 90° abgebogen werden. Mit je fünf Schrauben kann dann ein (1) Glied aufgebaut werden. Außer dem müssen die Kettenstege in die Platte eingeführt und vierfach umgenietet werde!
Ich freue mich schon auf diese Aufgabe, ehrlich. knall

Man wird sehen...

wink11 ... Grin



Geschrieben von wheelman am 09.06.2017 um 18:13:

 

Ah jetzt versteh ich es. Die Verbindung geht durch umbördeln/vernieten der Laschen. Einmal mehr bewundere ich deine Geduld - das würde mich im Moment komplett in den Wahnsinn treiben... arh oh lach
Aber vielleicht in ein paar Jahren, da habe ich Chancen dass meine Geduld wieder auf Normalmaß zurückkehrt... bow



Geschrieben von rico am 10.06.2017 um 13:58:

Text Leitradschlitten

Hallo Joachim, fon

und wieder danke für Deine Bewunderung. klasse
Ich genieße jeden Tag, den ich gefühlsmäßig gesund meine Ideen umsetzen kann. Eigentlich hoffe ich nur, dass nicht eines Tages ein Zettel auf dem Tisch liegt und Frauchen mit dem Auto auf und da von ist! gugeln Aber einen gewissen "Wert" habe ich schon noch.

Jedenfalls habe ich mit einigen Überlegungen den Spannfederschlitten für das Laufwerk so weit zusammen, dass er zerlegt und lackiert werden kann. Den Federn entsprechend läuft er einwandfrei.
Mir haben die Endkappen innen für die Federhülsen gefehlt. Mein Aservatenlager gab aber auch nichts Vernünftiges mehr her und da für extra eine Alustange schicken lassen wollte ich auch nicht. Also habe ich in die Trickkiste gegriffen. Ein Stück Rundaluminium hatte ich noch, dass für die beiden inneren Spannhülsen gedreht werden könnte. Nur leider war das mit 9,5 mm durchbohrt. Ich brauchte aber 5 mm innen. Also wurde eine Hülse gedreht, die ich mit dem Schraubstock in die größere Hülse zusammen gepresst habe. Beim Abdrehen sieht man nichtmal, dass das eigentlich zwei Stücke sind.
Lange Rede, kurzer Sinn: ich bin mit dem Ergebnis hoch zufrieden.

Morgen muss ich mit einem Freund (Radiomann+zwei große Söhne) mit auf die Jagt, was mir fürchterlich stinkt. Das ist zwar eine große Ehre, aber nicht mein Fall.


©rico


©rico


©rico

Bis bald und ein schönes Wochenende. prost1

wink11 ... Grin



Geschrieben von rico am 11.06.2017 um 15:15:

traurig Daunenfedern?

Moin, fon

das Laufwerk kann zum Lackieren auseinander genommen werden.


©rico


©rico

Ehe ich aber lackiere möchte ich mich zuerst um die Federung kümmern.
Der Traktor soll von Blattfeder auf Öldruckstoßdämpfer mit kräftigen Tonnenfedern umgebaut werden.

Bis bald... cool

wink11 ... Grin



Geschrieben von xcholli am 12.06.2017 um 20:00:

 

Hallo Peter, wink11

super was du schon wieder gemacht hast. klasse Dein Tempo ist wie immer rasant.
Viel Spaß beim lackieren und mal schauen wie du das mit den Federn machst.



Geschrieben von wheelman am 13.06.2017 um 10:33:

 

kann mich dem nur anschließen, atemberaubendes Tempo! klasse klasse klasse



Geschrieben von rico am 13.06.2017 um 14:58:

Servicewagen.

Danke für Euer Mitleid! klasse

Fülle gerade Bestellung an Material aus.
Den von meinem Nachbarn, heute Morgen aufgenommen, habe ich auch angekreuzt! ssst


©rico


©rico


©rico

Ganz hinten kommt die Werkstatt hin. frpc

(Ob es an der Sonne liegt?) knall

Baue gerade die Federung um...

wink11 ... Grin



Geschrieben von wheelman am 13.06.2017 um 15:27:

 

Ganz schöner Brummer, aber dein Unimog war eindeutig stilvoller. lach klasse



Geschrieben von Klaufi am 16.06.2017 um 07:19:

 

Zu dem weißen Teil würde ich auch nicht NEIN sagen!! Urlaub

Peter, ich zieh mal wieder meinen nicht vorhandenen Hut vor Dir. Könnte ihn eigentlich auch gleich ganz ablassen. Klatsch
Es ist eine Wonne Dir beim bauen zuzusehen.
Ich mag Metall beim Modellbau.
Leider wird es beim lackieren verdeckt sodas man nicht mehr wirklich die Arbeit sieht die in so einem Modell steckt.
Die vielen Einzelteile, die vielen Schrauben und die Geduld bis alles zusammen ist.
Aber ohne Lack sieht es halt auch nciht aus.

Mach weiter, und ich genieße. freu1



Geschrieben von rico am 16.06.2017 um 13:40:

 

Hallo Klaus und natürlich der Rest der Mannschaft, fon

zuerst wünsche ich Dir guuuuuute Besserung und dann bedanke ich mich für Deinen freundlichen Bericht.

Mit der Baugeschwindigkeit sehe ich das etwas anders! Irgend wie muss ich immer wieder Kompromisse schließen und manchmal komme ich dann nicht richtig vorwärts. Der gelieferte Bausatz ist ja nur ausgelasert und muss ordentlich bearbeitet werden, was mir sehr entgegen kommt. Viele Teile müssen vom Material selbst besorgt und bearbeitet werden. Ein Beispiel: so neben bei biege ich die Kettenplatten auf vorgeschriebene 138°. Jeden Tag so ca.10 Platten.


©rico


©rico

Pro Ketten-Platte sind vier Laschen vorgesehen, die um 90° abgewinkelt werden müssen. Zur Befestigung sind 10 Gewinde vorgesehen, die geschnitten werden müssten. Das ist mir aber zu viel, ich bohre die Löcher auf 2 mm und 2,5 mm auf und senke die inneren 6 Schrauben und setze Muttern drauf. Also pro Kettenplatte 10 Schrauben und ein Kettenbolzen. Alleine die Schrauben kommen so auf ca. 100,-€. Aber ich will es ja nicht anders.
Anderes Beispiel: Vorgesehen, wie beim Original ist ein kräftiges Blatt- Federpaket, das quer in Fahrzeugmitte eingebaut wird. Ich möchte aber ein Umbau auf Tonnenfedern mit Öldruckstoßdämpfern aben.


©rico

Überlegt habe ich mir eine Halterung, die noch im Bau ist.



Das kostet Zeit und die Laufwerke sind immer noch nicht lackiert!

Ich werde weiter berichten, schönes Wochenende...

©rico

©rico

wink11 ... Grin



Geschrieben von rico am 17.06.2017 um 11:06:

traurig Die Spannung steigt bei mir.

Guten Tag im Oberland, fon

nach den üblichen Vorbereitungen, zerlegen, mit Verdünnung saubermachen, abblasen und mit einem sauberen Lappen abwischen, konnte lackiert werden.
Das Wetter ist ideal.


©rico


©rico

Leider ist das ein anderer Lack, der nicht so schnell trocknet und stinkt lange nach. Ist aber schon staubtrocken in der Sonne.

Schönes Wochenende prost1

wink11 ... Grin



Geschrieben von rico am 17.06.2017 um 18:05:

wütend Laufend am Werk!

Es ist gelaufen, wie am Schnürchen !

Beide Laufwerke wieder zusammen gebaut.
Nun können die Laufrollen angepasst werden, dann geht es mit der Federung weiter.
Die Sonne hat den Lack super getrocknet und es riecht auch nicht mehr.


©rico


©rico

Das vordere äußere Radlager muss nochmal in die Lackiererei.
Könnte ich noch schnell machen, aber jetzt ist Schluss, jetzt gehen wir nach Hause...

wink11 ... Grin



Geschrieben von wheelman am 17.06.2017 um 22:35:

 

schön langsam kann man sich den Traktor als Gesamtkunstwerk "vorstellen". klasse
Farbe macht immer wieder viel aus. klasse



Geschrieben von rico am 18.06.2017 um 16:39:

 

Tach zusammen, fon

Heute wurden die Laufwerke vervollständigt und das bedeutet den Einbau der Rollen und das Anpassen der Lagerböcke.
Das Foto ist trotz Ähnlichkeit mit dem vorherigen ganz anders. Der Radlagerblock wurde nach lackiert.


©rico


©rico


©rico

Die mit lackierten Schrauben wurden gewechselt und ich bin sehr zufrieden.
Laut Bauplanbuch sollte eigentlich in jeden Lagerbock ein Gewinde für die Klemmung eingebracht werden. Bastelmax ist voller Stolz, er bastelt mit dem Nudelholz. Ich habe jeden Lagerbock ein paar 10tel abgefeilt und beim Festschrauben werden die Achsbolzen geklemmt und sind so fest, dass man sie nur mit einem Vorschlaghammer bewegen könnte. ziggi

Auf dem nächsten Bild liegen die Rohlinge für Federn-Teller, ausgesägt aus einem alten 1:8 LKW-Sitz.


©rico

ICH HABE GENAU NOCH 4 MODELLBAUSCHRAUBEN 2 mm ! wäh wäh wäh

Bis bald...

wink11 ... Grin



Geschrieben von rico am 20.06.2017 um 16:00:

Augenzwinkern Nickerchen.

Hallo Traktorfreunde, fon

die Idee, den Traktor von Blattfederung auf Spiralfederung mit Stoßdämpfer um zu bauen war im Kopf schnell fertig. Die Umsetzung war dann doch mühevoller.
Es fehlen noch Stoßdämpfer, aber ich brauche jetzt für jedes Kettenglied und da von gibt es derer 68 Stück, je 10 (zehn) 2 mm Schrauben. 6 Senkkopf mit Mutter und 4 normale Schrauben mit Muttern. Vorgesehen sind Gewinde, die erst geschnitten werden müssten, das tue ich mir nicht an!
Jedenfalls scheint der Traktor zu Nickbewegungen mit der Blattfeder zu neigen.


©rico

Mir gefällt das so besser. Platz für die Kette sollte, wenn sie nicht ganz durch hängt, genügend vorhanden sein.

Bis denn...

wink11 ... Grin


Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH