Beiträge von rico

    Hallo 404 - Freunde, :RI


    hier zwei wunderschöne Zubehörteile, die mir Joachim (wheelman)
    gesendet hat, wobei ich eine Menge Porto sparen konnte.
    Hier nochmal danke Joachim!



    ©rico


    Jetzt kommt Leben in die Abgasanlage!



    ©rico



    ©rico


    Eine bildschöne Winde mit Fernsteuerung.
    Wird sofort eingebaut, sobald ich Zeit habe! j:d


    j:f... :xv

    Grüße Dich Joachim, :RI


    das ist natürlich ärgerlich und ein dummer Zufall, dass sich der Schmutzlappen einklemmt.


    Schön, wie sich der Kat mit schweren Baumstämmen durchs Gelände wühlt.
    Allerdings stimmt bei dem Bild, wo die Vorderachse frei in der Luft hängt, die Lenkgeometrie nicht ganz.
    Weil mein UNIMOG noch auf einen Rauchgenerator und eine Winde wartet, habe ich mir meinen weißen SX aus dem Regal gezogen und meine Anlenkung der Vorderachsen verbessert. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden im leichten Gelände. Mit dem Wohnmobilaufbau kommen bei mir einige kg zusammen, das ist eine Augenweide, wie die Achsen arbeiten.
    Alleine der Aufbau ist gerade noch tragbar für mich. Durch viele Anbauteile hat das Fahrgestell so viel Gewicht, dass ich es nicht mehr tragen kann. Dafür habe ich eine elektrische Bauwinde an der Decke.
    Bei Arbeiten am Modell kann ich nicht einfach ein Handtuch auf den Tisch legen und das Fahrgestell auf die Seite legen. Aber ich habe ja Zeit und ich möchte es so.
    In der Regel dauert es wenigstens zwei Jahre, bis so ein Brummer fertiggestellt ist.
    Die MAN 8x8 sind schon eine Klasse für sich. Der Faun Franziska ist im Gegensatz zum Faun Elefanten nicht mehr 8x8, sondern 8x6 und geländegängig, aber für schweres Gelände ist der Typ Franziska nicht vorgesehen. Die zweite Lenkachse ist nicht angetrieben.


    Im Moment spinne ich von einer Konstruktion, wie Autwerkstätten Windengestelle haben, um einen Motor wechseln zu können. Die Winde käme nach unten und mit einer Rolle am Ausleger könnte ich meine Modelle besser aus dem Regal fahren. Normal habe ich einen ehemaligen Teewagen mit zwei Ebenen, die der Regalhöhe angepasst sind. Dann fahre ich in die Werkstatt und kann das Modell mit der Winde auf den Boden bringen.
    Mit so einem Gestell wäre ich flexibler.


    Weiterhin viel Spaß, Zeit und Muße, die Löterei hört irgend wann auf. :co


    Meine Marit bedankt sich für die Genesungswünsche, ich bin wieder aus der Küche verbannt. Es geht schnell aufwärts, seit sie wieder zu Hause ist.


    j:f... :xv

    Hallo Detlef, :RI


    mich haut`s vom Hocker, schön, dass Du nicht verschwunden bist!


    Danke Dir für das Lob von einem Edel Bauer.


    Habe schon im Netzt geforscht, ob Du irgendwo auftauchst?


    Ja, die Stoßstange gefällt mir und die passende Winde und einen Rauchgenerator
    schickt mir Joachim (wheelman).
    An einem BW-UNIMOG hast Du keine Freiheiten in Bezug auf Fremdteile, bei einem
    Modell oder Privatfahrzeug kannst Du Dir eine Melkmaschine einbauen, wenn es Dir gefällt. j:d


    Schön, dass es hier wieder einen Detlef gibt! :-W


    j:f... :xv

    Moin, Moin, :RI


    @ Hi Achim
    obwohl ich zum Chefredakteur der TRUCKmodell ein freundschaftliches Verhältnis habe und zwei große Berichte in der Warteschlange parken, brauche ich mit dem UNIMOGbericht erst gar nicht anfangen. Durch die Verkleinerung der Bilder für dieses Forum werden die Bilder nicht mehr angenommen. Ich hätte die Bilder in der Ablage (abload.de) doppelt speichern sollen, einmal original und einmal für das Oberland.
    Für einen vollständigen Bericht müsste ich den 404 zerlegen und neue Bilder machen, das ist mir aber zu viel Arbeit. Die gespeicherten Bilder kann man nicht wieder größer machen, also pixelmäßig.


    @ Hi Joachim
    Irgendetwas wird mir schon einfallen, wie Du feststellen kannst, habe ich mit der Schreiberei nicht nachgelassen. Positives Denken ist auch meine Grundlage.
    Mit dem Lieferanten, das ist schon ärgerlich und eine Frechheit, so kann man nicht mit Kunden umgehen. Ich glaube, so etwas wäre nichtmal in einem Basar machbar?
    Nur schade, dass Du für Deine Hilfsbereitschaft auch noch den Ärger hast.


    Langsam muss ich mein Fenster abdunkeln, sonst sehe ich vor lauter Sonne den Bildschirm nicht mehr! j:d


    j:f... :xv

    Hallo Joachim, :RI


    die Idee von Pit D war gar nicht schlecht, die beiden LG laufen synchron, der Hauptfehler war die zu große Kraft der Getriebe und der viel zu weite Weg des Antriebs.
    Jedes Mal wurde die eingestellte Geometrie vollkommen verstellt, weil ich das am Knüppel gar nicht genau steuern konnte. Was den Durchbruch gebracht hat ist die Wegbegrenzung, also Dualrate der Funke.
    Weil ich keinen Stift durch die Achse des LG haben will (für den Lenkhebel) könnte im schweren Gelände es zu keinem Bruch kommen, weil der Hebel dann als Sicherheitskupplung funktioniert. Die Frage ist, will ich in schweres Gelände?
    An und für sich ein Widerspruch, da baue ich eines der Gelände gängigsten Modelle und nutze die Möglichkeit nicht, aber das habe ich nicht mal mit meinem 404 gemacht. :cü
    In meinem ganzen Autoleben habe ich nie vernünftig gedacht, das liegt an den Genen. :xm


    j:f... :co

    Hallo 404 - Freunde,


    Achim (stammi) hat mir für die UNIMOG - Reifen stramme und weiche Einlagen besorgt, die ich gut gebrauchen kann, da mit der Camper nicht so verhungert auf dem Asphalt steht.
    Da kann ich schon mal meine Hände einchremen!


    Achim, nochmals herzlichen Dank für Deine Mühe! :-W



    ©rico


    Grüße von der sonnigen Orangenblütenküste nach Aachen.


    j:f... :xv... l:j... :o

    Hallo MAN SX - Freunde, :RI


    Pit D hat sich mit mir in Verbindung gesetzt, er hatte mir das zweite Lenkgetriebe umgebaut.
    Wir sind nochmal alle Punkte durch gegangen, haben aber keine Unstimmigkeiten entdeckt.
    Ich habe alle betreffenden Leitungen neu verlötet und einen separaten Test auf dem Tisch durchgespielt. Beide LG laufen synchron.
    Die Lenkhebel am LG wurden verbessert und was sehr wichtig ist, ich habe die Dualrate für den Lenkeinschlag bis auf 12 % herunter genommen, was mit ganz kleiner Reserve die Endstellung der Einschläge nun begrenzt. Die Getriebe sind so stark, dass sie mir bei normaler Dualrate die ganze Einstellung bei geringster "Übersteuerung" verstellen. Die Lenkhebel wollte ich nicht mit einer durchgehenden Schraube oder Splint sichern, um mir keinen Schaden ein zu handeln.
    Also Räder montieren und im Gelände testen. Etwas Spiel wird sch wohl nicht vermeiden lassen.
    Selbst Scale Art Doppelllenkungen zeigen bei Videos und Beladung ganz schöne Spurfehler.


    Falls es nicht klappt, habe ich noch zwei kräftige Servos, vielleicht kommen sie bei dem Blauen zum Einsatz. Der hat nur ein LG und eine Lenkstange zur zweiten Achse, mir ist das Spiel auch zu groß. Vielleicht bringt je eine Lenkstange rechts und links Ruhe hinein?



    ©rico


    Das vordere LG mit Elektronik



    ©rico


    Das zweite LG ist ebenfalls stabil gelagert.



    ©rico


    Das zweite LG ist auf der anderen Seite hinter der zweiten Achse.
    Alles wieder eingebaut.


    Schaun wir mal...


    j:f... :xv


    ©rico



    Nach langem Brüten über der Zeichnung und Vergleich mit der Wirklichkeit stünde der Umbau in keinem Verhältnis.
    Fakt ist, das Lenkgetriebe der Achse eins ist absolut stabil angebracht und die Lenkung Funktioniert einwandfrei.
    Das Problem ist, die Bewegung unter Berücksichtigung des kleineren Einschlages, die Bewegung zu Übertragen. Der kleinere Einschlag ist Übersetzungssache, also kein Hindernis.
    Würde ich das zweite Lenkgetriebe einbauen, wie bekomme ich die beiden Getriebe synchron??? Mechanisch wäre möglich, aber das führt zu Karies! Die Kräfte sind nicht zu unterschätzen beim Schneckengetriebe!
    Hat jemand eine Idee?


    Weiter überlegen...


    j:f... :-Z


    ©rico


    Das Lenkgetriebe hinter der ersten Achse mit Elektronik, die eigentlich das zweite Getriebe
    synchron "mitziehen" sollte, das ohne Elektronik spannungsmäßig vom vorderen Getriebe abhängig war. Das funktioniert aber nicht zufriedenstellend.



    ©rico


    Das hintere Getriebe im Hintergrund aus Platzgründen auf der anderen Seite.
    Im Hintergrund sind die Räder abgelegt, das Fahrgestell liegt also nicht auf der Seite.


    Der Lenkungsantrieb ist komplett ausgebaut. Ich werde mir etwas einfallen lassen müssen.


    j:f... :-Z

    Hallo Christian, :RI


    die Teile habe ich von einem Kranbauer vom -f- gekauft.
    Die Löcher sind kein Problem, ich möchte alle Lager mit Kugellagern bestücken,
    ich muss erstmal überlegen, wie ich ohne große Umbauten die Teile unterbringen kann.
    Ob ich eine einwandfreie Geometrie auf die Reihe bekomme, ist noch vollkommen offen.


    Wenn schon Doppelachse, dann muss beim Ein- und Ausfedern die Spur möglichst erhalten bleiben, sonst sieht das aus, wie gewollt und nicht gekonnt.


    Ich hatte es schonmal geschrieben, da gab es vor Jahren hier im Forum einen reichen jungen Schweizer, der hat den gleichen SX vom aller Feinsten nachgebaut, nur die teuersten Zubehörteile herstellen lassen, der SX war mit allen Raffinessen ausgestattet bis zur elektrischen Bremse.
    Mit der Lenkung hat er den reinsten Blödsinn verzapft, Spurstangen vor den Achsen und eine Hebelei konstruiert, bei der wäre eine Güterzuglok neidisch geworden.
    Zum Glück hat er einen kleines Video eingestellt. Als sich mein Neid über das super Fahrgestell gelegt hatte, blieb mir der Mund offen stehen, so unmöglich war bei jedem kleinsten Hindernis das Eigenleben der beiden Achsen. Unmöglich. Man hat von dem Typen nichts mehr gelesen...


    Einige Versuche habe ich hinter mir, von großen Servos, die ich im hinteren Bereich eingebaut hatte und mit Bowdenzügen vom Rennrad die Übertragung probiert hatte, bis zu allen möglichen Anlenkungen, nur nicht die vom Original. Das soll jetzt anders werden. ich werde mir Zeit lassen.


    j:f... :-Z

    Hallo MAN SX - Freunde, :RI


    nach dem der 404 auf eine Winde und einen Rauchgenerator wartet, eine Probefahrt erfolgreich absolviert wurde, steht er nun im Parkbereich.


    Was mich schon eine Weile beschäftigt, ist die Lenkgeometrie der beiden Vorderachsen am SX. Ich habe mir gelaserte Teile, ein Nachbau des Originals, vor einiger Zeit besorgt und der Einbau ist für mich eine nicht geringe Herausforderung.
    Zuerst habe ich mir den Boliden ohne Aufbau auf den Tisch geholt und gemerkt, dass hier andere Dimensionen und Gewichte eine Rolle spielen! Dagegen ist der 404 ein recht kleiner und mit seinen 8.500 g Gewicht putziger Camper.



    ©rico



    ©rico



    ©rico



    ©rico


    Obwohl ich zwei hochwertige Antriebe für die Lenkung eingebaut habe, bekomme ich keinen Gleichlauf der Stellmotoren. Einige Versuche habe ich schon gemacht, bin aber nicht zufrieden.



    ©rico


    Es wird schwer werden, die Teile artgerecht an zu bringen, ohne große Umbauten machen zu müssen. Zur Vorsicht habe ich je einen Satz für meine drei Vierachser in Reserve.


    Bis dem nächst...


    j:f... :-Z

    Auch ich bleibe voller Begeisterung dran. :-W


    Eine Wissenschaft für sich, die man auch erst in den Griff bekommen muss!


    Wenn natürlich fertige Teile herausfallen, ist Modellbau eine feine Sache.


    j:f... :xb

    Das sehe ich genau so, obwohl mir das Urgestein sehr gefällt, man darf sich jetzt nicht von der blauen Farbe ablenken lassen.


    Das neue Haus ist da für wesentlich moderner, aber immer noch nicht so futuristisch, wie die ganz neuen aussehen.


    Christian ist schon ein 3D - Spezialist!


    Weiterhin gutes Gelingen.


    j:f... :xb

    Grûße Dich Gerhard, :RI


    Du hast Dich ablenken lassen!
    Das ist brasilianischer Urwald, der Maßstab stimmt.
    War eine lange Fahrt, habe den 404 extra gewaschen.


    Gruß von der warmen Orangenblütenküste in die kalten Berge, ist doch auch nett?


    j:f... j:d

    Hallo Camper oder UNIMOG - Freunde, speziell Typ S 404,


    heute habe ich die ersten echten Testfahrten machen können. Erstaunt bin ich, wie der TRAXXAS - Antrieb und das verlängerte Chassis locker mit den 8.500 g umgehen.
    Auch mit der Übersetzung bin ich voll zufrieden. Extreme Versuche habe ich noch nicht gemacht und das wird wohl auch nicht so richtig ablaufen, weil ich das nicht brauche, habe Spaß am Modell.
    Hier ein paar Bilder:



    ©rico



    ©rico



    ©rico



    ©rico



    ©rico



    ©rico



    ©rico



    ©rico



    ©rico



    ©rico



    ©rico



    ©rico



    ©rico


    Bis denn...


    j:f... :xv

    Hallo Joachim und Jörg, :RI


    meine gute Seele muss wohl noch eine Woche im Krankenhaus bleiben, so eine schwere Blutvergiftung ist kein kleiner Defekt.
    Als Hausmann bin ich ständig auf der Wanderschaft und muss wohl oder übel Kochen.
    Aber was wäre ich für ein Bastler, wenn ich nicht kochen könnte.
    Meine Gerichte sind je nach Lust gar nicht schlecht. Kartoffelpuree und Rührei, Salzkartoffeln mit Hähnchenbrustschnitzel, als Beilage Rosenkohl, oder Spargel im Pfannkuchmantel und Schinken im Inneren, dann in den Backofen. Heute mache ich Bohnensuppe (große) mit Hähnchenschlegel. Vorher angebraten.
    Ich bedanke mich für die Genesungswünsche und bedaure Euer Wetter! Bei uns ist es nicht weit weg von 30°C und wenn das Auto in der Sonne steht beim Einkaufen, kannst du nicht einsteigen, heiß, wie ein Backofen.
    Morgen will ich mit dem UNIMOG einmal in den Garten und ein paar Aufnahmen machen.


    Wünsche Euch ein schönes Wochenende.


    Bis denn...


    j:f... :xv