Beiträge von hoffy

    Und weiter geht’s...


    Wie schon vor Weihnachten angekündigt, werde ich vorläufig einen Kompromiss mit den Achsen und der Achsaufhängung eingehen, da ich gern die TRX-4 Achsen verwenden möchte. Zum einen sind die schon da und zum anderen haben sie mit ihren schaltbaren Diff-Sperren ein ganz nettes Gimmig und Portale haben sie zudem auch schon. Leider lässt sich mit den Achsen aber keine Schubrohr-Anbindung realisieren. Daher muss ich hier leider auf eine für einen Unimog absolut unschöne Link-Anbindung der Achse zurück greifen. Da ich aber wenigstens den Panhardstab an der Vorder- und Hinterachse umsetzten möchte, gibt es nur eine 3-Link Anbindung. Und damit es sich wie eine Schubrohr Anbindung verhält, ist der Anbindungspunkt der oberen und unteren Links identisch und dazu noch beinahe im Drehpunkt der Antriebswelle...


    Damit man auch sieht was ich hier beschreibe noch ein paar Bilder dazu...





    Sieht zwar nicht schön aus (ist auch noch nicht 100%ig ausgerichtet) sollte aber ähnlich dem Original funktionieren...



    Wenn das Chassis schon mal etwas mehr nach Unimog aussieht, konnte ich es mir nicht nehmen lassen, auch die Hütte erstmalig auf dem Chassis zu platzieren...





    Was meint ihr dazu? Außer dass die Radläufen verzogen sind? Kann man erkennen, dass es ein Unimog werden soll?


    So weit für Heute... weiter geht es erst im kommenden Jahr. Dann schau ich mir natürlich die VA an und dann natürlich auch die entsprechenden Panhardstäbe...


    Ich wünsche allen Lesern einen Guten Rutsch ins neue Jahr!!!


    So long

    So, Gestern habe ich den Abend im Keller verbracht und vorzeigbare Ergebnisse zustande gebracht.


    Ich habe es endlich geschafft eine passende Federaufnahme für die TRX-4 Achsen zu drucken. Der letzte Versuch ist sogar gut 1mm zu hoch geraten. Aber so passt es erst einmal.

    Die Idee dahinter, ist ein Adapterstück, welches ich zwischen der Achse und dem Linkhalter montiere. Damit schaffe ich einen zusätzlichen Montagepunkt für den Federteller.


    Das Adapterstück sieht so aus:



    Darauf wird dann der eigentliche Federteller montiert.



    Zusammen sieht das dann in etwa so aus...



    Und an der Achse dann so...




    Mit dem Federteller am Chassis, hat die Feder damit einen sicheren Halt und dank der original um 10 Grad geneigten Dämpfer Befestigung am Chassis, erreichen die Dämpfer eine der Portal-Befestigungs-Schraube an der Achse. Momentan sind provisorisch 70mm Dämpfer montiert. 75mm Dämpfer würden meiner Meinung nach trotz der kurzen Federn besser passen.


    Sie sieht das dann (über Kopf) an der Achse aus...



    ... und so dann richtig rum...




    Gleich geht es weiter...

    so nun auch mit Bildern...


    vorne nutze ich ja einen einstellbaren Schnappverschluss. Hinten dienen nun 4 starke Magnete für eine ordentliche Verbindung zwischen Karo und Chassis.


    Für die hintere Befestigung hätte ich dann eigentlich nur einen Adapter an der Karo gebraucht, da ich die Befestigungslöcher der Stoßstange in der Traverse, auch gleich für die Befestigung der Magnete genutzt habe.


    Der Adapter an der Karo sieht dann so aus...




    Da ich aber feststellen musste, dass mit der originalen Position von Akku, Getriebe in Verbindung mit der Pick-up Karo das ganze Chassis sehr Kopflastig ist, wollte ich den Akku unter der Pritsche platzieren. Dazu musste also eine geeignete Halterung her, die natürlich dann auch gleich die Hecktraversen ersetzt.







    Und als Krönung gab es noch eine Tankattrappe und Chassis-Sichtschutz dazu...





    ... soweit der aktuelle Stand. Der Kühler ist auch gerade fertig geworden und wird heute montiert.

    Bezüglich Interieur muss ich mir noch was einfallen lassen. Das mitgelieferte Lexan Interieur passt zum einen nur mit Nacharbeit, dank des großen Getriebes, und zum anderen gefällt mir das so überhaupt nicht... Mal schauen was wir dazu dann bei Zeiten noch so einfällt...


    so long

    Oh je... da sieht man mal wieder, wie weit die Rechtschreibung von der Autokorrektur weg ist. Naja, ich schreib halt eigentlich alles am Handy. Zum einen ist das Einfügen der Bilder so deutlich einfacher, da ich ja auch alle Bilder mit dem Handy mache und das Schreiben ist auch überall möglich, auch mal zwischendurch... Es kommt schon mal vor, dass ich den ganzen Tag immer mal wieder kurz 1-2 Zeilen schreibe und Abends dann erst absende. Dank des neuen Forums ist das ja inzwischen problemlos möglich...


    so long

    So...


    Nun habe ich eine passende Lösung gefunden. Für die vordere Befestigung war der 3. Versuch zielführend. Habe sogar einen Kühlerimmitation in den Halter eingearbeitet.




    Aber leider sitzt das noch zu weit hinten und verdeckt auch den Verschluss nicht sauber...





    Also wird es noch eine neue Kühlerattrappe geben, die dann alles abdeckt und hinter dem Kühlergrill schön aussieht... sofern man davon dann überhaupt noch was sieht... :112:112:112


    Da die vordere Befestigung nun steht, konnte ich mich an die hintere machen. Das übliche L-Profil wie bei meinen letzten beiden XJ, funktioniert hier nicht, da die Befestigungslöcher beim Comanche einfach fehlen. Also wird auf eine Magnetlösung zurück gegriffen. Schauen wir mal ob das hält. Mit den Händen bekommt man die Magnete fast nicht auseinander...


    Bilder gibts es aber erst, wenn auch die fahrzeugseitige Halterung dafür gedruckt ist... Die „Halterung“ für/am/vom Chassis ist gerade auf dem Drucker... Das ist ein etwas größeres Teil, über welches noch separat berichtet wird... man kann gespannt sein...


    so long


    Hoffy

    Moin Peter,


    man da hast du aber zugeschlagen. Sogar mit Pritsche und Plane. Sauber!


    wegen der Aufbauanleitung. Hatte es auch via Handy versucht, aber auch ohne Erfolg. Schreib doch Rainer noch einmal an. Ich bin mir sicher, dass er dir die Anleitung zusenden würde.

    Mir gefällt ja noch der Volvo C303 außerordentlich gut... Allerdings ist der wieder 1:8, was mir wiederum zu groß ist...


    Ich bin gespannt wie es weiter geht!


    so long

    Moin Gemeinde,


    der Comanche gerät ins Stocken... Zum einen schaffe ich das Lackieren nicht mehr. Da ich noch an ganz anderen Dingen hänge.


    Denn bei der Karosserie Befestigung will mir nichts gescheites einfallen oder passen. Die vorderen Radhausverkleidungen sind mir immer und überall im Weg. Habe sie schon ordentlich gestutzt... scheinbar näher ich mich langsam an... ein erneuter Versuch der vorderen Befestigungshalterung ist gerade auf dem Drucker... inzwischen auch schon die 3. Version... ob es passt keine Ahnung...


    ...schauen wir mal. Morgen geht es weiter... Hoffentlich ein wenig erfolgreicher als heute...


    So long

    Hallo Joachim,


    ja, Holz ist auch schon ein tolles Material, vor allem für größere Objekte.


    Ein Geschenk soll es werden, wohl aber für ein Geburtstag Ende Jan.


    Heute bin ich nicht weiter gekommen, vielleicht morgen...


    so long

    Moin Peter und Joachim,


    Danke für die Blumen!!!


    Dir Detailtreue wird sich vorerst aber nur das Chassis beschränken und vielleicht auch das Fahrerhaus.


    Bei den Achsen und deren Anbindung werde ich erst einmal einen Kompromiss eingehen, da ich im ersten Schritt die Traxxas Achsen verwenden werde.


    Der zweite Schritt wäre dann wieder eigene Achsen. Ob und in wie weit ich dann das Theme Schubrohr-Kugel schaffe umzusetzen steht noch in den Sternen. Was wird eine echte Herausforderung. Erst einmal möchte ich aber ein funktionierendes Chassis. Dann sehen wir weiter...


    so long

    Ich bin heute mal unter die Holzwürmer gegangen und habe so viel Holzspäne wie noch nie in meinem Leben an einem Tag fabriziert...



    ... wat n Haufen...


    Ausgangsbasis war eine Baumscheibe, ca. 35-40cm im Durchmesser und 14-15cm dick...



    die wurde mit dem Winkelschleifer und einer Frässcheibe ausgehöhlt...




    dann kam die Außenkontur dran...




    so sah es nach dem gröbsten aus... dann kam die Kontour der Oberkante dran und nochmal ein Haufen Späne hinzu...




    Übrig geblieben ist eine „kleine“ Holzschale mit knapp 30cm Durchmesser und 10cm Höhe...


    Ganz fertig ist sie noch nicht. Muss noch einmal etwas nachschleifen und die Spuren der Fächerscheibe entfernen...



    Das Ergebnis nach 4h Arbeit mit der Flex und Schleifmaus...


    Morgen geht’s es nochmal bei, dann sollte es reichen...


    So long

    Moin Gemeinde,


    Ich lass euch mal an dem letzen Druckergebnis teilhaben. Der erste Probedruck des Pritschen-Hilfsrahmens ist fertig.


    Als Vorlage diente mit der Rahmen von Atlas4x4.de Allerdings ohne die ganzen Löcher...




    einmal aufgelegt...



    Bei diesem Foto lag der Rahmen nicht richtig auf der vorderen Traverse...



    einmal die Lagerpunkte im Detail... (jetzt auch richtig positioniert)



    Die Rohrtraversen 2-Punkt Lagerung wie beim Original...



    und die vordere 1-Punkt Traversen-Lagerung...



    was sagt ihr?


    @Joachim


    da ich leider nicht so geübt in der Blechbearbeitung bin, schon zwei mal nicht bei so filigranen Teilen, mir zudem die Maschinellen Möglichkeiten fehlen, wird es wohl viel auf 3D-Druck hinaus laufen. Allerdings dann in Sinter-Laser-Verfahren. Das eine oder andere Teil vielleicht sogar in Metalldruck der Stabilität wegen...


    Da dass dann aber die eh viel zu kleine Modellbaukasse ordentlich belasten wird. Will ich durch die Probedrucke sicher gehen, dass alles zueinander und miteinander passt. In der Automobil Branche nennt man das ein Modulträger. Erst wenn da alles passt und quasi ein voll funktionsfähiges Modell vor mir steht, mit Abstrichen in der Haltbarkeit, werden ich Teile Teuer in Auftrag geben. Da wie oben die Modellbaukasse nicht gerade üppig ist, werde ich darauf auch noch ein wenig sparen müssen...


    Also mit schnell mal was fertig machen wird das hier aber nichts...


    So long

    Moin Joachim.


    die Druckteile sind zu 90% zum Test. Geht mir nur darum, ob alles passt oder ob ich noch was verändert muss.

    Bei dem Getriebe und Getriebehaltern habe ich schon eine 2. Schleife gedreht, bei den Hilfrahmentraversen ebenfalls. von der Stabilität wird es nicht reichen. Dazu habe ich zu filigran konstruiert.

    Als nächstes kommen die Federaufnahmen auf den Achsen. Da bin ich schon bei der 4. Schleife und noch nicht am Ziel...


    Der Drucker ist gleich fertig...

    Moin Gemeinde,


    weiter geht es... es wird langsam ein Fahrzeug... Das Farbkonzept steht. Die Felgen passen dazu perfekt... Entsptechende Plotterfolie ist ebenfalls bestellt und Lack steht schon im Keller...




    Die Kiste (nur hingelegt) fügt sich auch schon sehr schön auf der Ladefläche ein.


    Verschränken kann er auch ein wenig...

    Auch eine Winde hat ihren Platz gefunden. Nur mit der Befestigung muss ich mir noch was einfallen lassen.




    Während meine kleine Maus heute mit Tusche gearbeitet hat, hab ich den Lötkolben geschwungen. Zum einen habe ich die Motorkabel am Regler angelötet, als auch einen Anschluss der Nebenverbraucher. Auch ein Windenregler sowie Akkukabel und Servowinde ist in dem Zug entstanden...


    Heute Abend geht es also ans verkabeln.