Hoffys Unimog Projekt

  • Hallo Christian, ))1


    Deine Arbeit sieht richtig gut aus!

    Schön, wenn man seine Teile nach Wunsch selbst herstellen kann.


    Mein Päckchen ist heute wieder nicht gekommen, es ist zum ;(


    Kopp-Verlag, Amazon oder Knupfer liefern so schnell, bzw. es dauert nur ein paar Tage und die Bestellung kommt an.

    Mein Päckchen ist schon lange unterwegs, wahrscheinlich ist es auf dem Paketeberg nach hinten geflogen?


    Sehr gerne möchte ich die 1:10 Vorlage für einen Bau in 1:8 nehmen, ein Fahrgestell steht dann in den Sternen.

    Selbst das entsprechende Chassis habe ich noch lange nicht zusammen.


    Weiterhin viel Erfolg! :-W


    ;)2...))2

  • Die Bauweise von Christian ist doch wieder mal ein Beweis dafür wie vielfältig unser Hobby sein kann. :-W Und ich finde es genial wie detailgetreu du den Unimog nachbaust Christian, und natürlich so wie es deine Maschinellen und finanziellen Möglichkeiten zulassen. :-W

    Gruß, Joachim
    Auch meine Fotos gab es bei ARCOR - Dank Vodafone sind sie nicht mehr in den Foren sichtbar. :-Ma
    Aber auf meiner Homepage gibt es angestaubte Relikte zu bewundern... bow

  • Moin Peter und Joachim,


    Danke für die Blumen!!!


    Dir Detailtreue wird sich vorerst aber nur das Chassis beschränken und vielleicht auch das Fahrerhaus.


    Bei den Achsen und deren Anbindung werde ich erst einmal einen Kompromiss eingehen, da ich im ersten Schritt die Traxxas Achsen verwenden werde.


    Der zweite Schritt wäre dann wieder eigene Achsen. Ob und in wie weit ich dann das Theme Schubrohr-Kugel schaffe umzusetzen steht noch in den Sternen. Was wird eine echte Herausforderung. Erst einmal möchte ich aber ein funktionierendes Chassis. Dann sehen wir weiter...


    so long

  • So, Gestern habe ich den Abend im Keller verbracht und vorzeigbare Ergebnisse zustande gebracht.


    Ich habe es endlich geschafft eine passende Federaufnahme für die TRX-4 Achsen zu drucken. Der letzte Versuch ist sogar gut 1mm zu hoch geraten. Aber so passt es erst einmal.

    Die Idee dahinter, ist ein Adapterstück, welches ich zwischen der Achse und dem Linkhalter montiere. Damit schaffe ich einen zusätzlichen Montagepunkt für den Federteller.


    Das Adapterstück sieht so aus:



    Darauf wird dann der eigentliche Federteller montiert.



    Zusammen sieht das dann in etwa so aus...



    Und an der Achse dann so...




    Mit dem Federteller am Chassis, hat die Feder damit einen sicheren Halt und dank der original um 10 Grad geneigten Dämpfer Befestigung am Chassis, erreichen die Dämpfer eine der Portal-Befestigungs-Schraube an der Achse. Momentan sind provisorisch 70mm Dämpfer montiert. 75mm Dämpfer würden meiner Meinung nach trotz der kurzen Federn besser passen.


    Sie sieht das dann (über Kopf) an der Achse aus...



    ... und so dann richtig rum...




    Gleich geht es weiter...

  • Und weiter geht’s...


    Wie schon vor Weihnachten angekündigt, werde ich vorläufig einen Kompromiss mit den Achsen und der Achsaufhängung eingehen, da ich gern die TRX-4 Achsen verwenden möchte. Zum einen sind die schon da und zum anderen haben sie mit ihren schaltbaren Diff-Sperren ein ganz nettes Gimmig und Portale haben sie zudem auch schon. Leider lässt sich mit den Achsen aber keine Schubrohr-Anbindung realisieren. Daher muss ich hier leider auf eine für einen Unimog absolut unschöne Link-Anbindung der Achse zurück greifen. Da ich aber wenigstens den Panhardstab an der Vorder- und Hinterachse umsetzten möchte, gibt es nur eine 3-Link Anbindung. Und damit es sich wie eine Schubrohr Anbindung verhält, ist der Anbindungspunkt der oberen und unteren Links identisch und dazu noch beinahe im Drehpunkt der Antriebswelle...


    Damit man auch sieht was ich hier beschreibe noch ein paar Bilder dazu...





    Sieht zwar nicht schön aus (ist auch noch nicht 100%ig ausgerichtet) sollte aber ähnlich dem Original funktionieren...



    Wenn das Chassis schon mal etwas mehr nach Unimog aussieht, konnte ich es mir nicht nehmen lassen, auch die Hütte erstmalig auf dem Chassis zu platzieren...





    Was meint ihr dazu? Außer dass die Radläufen verzogen sind? Kann man erkennen, dass es ein Unimog werden soll?


    So weit für Heute... weiter geht es erst im kommenden Jahr. Dann schau ich mir natürlich die VA an und dann natürlich auch die entsprechenden Panhardstäbe...


    Ich wünsche allen Lesern einen Guten Rutsch ins neue Jahr!!!


    So long

  • Moin Christian, ))1


    mit Deiner Chassiskonstruktion kann ich natürlich nicht mithalten, bin aber froh mit dem TRX-4 Bausatz und den sperrbaren Portalachsen ein Fahrgestell zu bekommen, was dem Vorbild ziemlich nahe kommt. Druckmöglichkeiten habe ich ebenfalls nicht,

    was sich für mich aus Gründen meiner Jahresringe auch nicht lohnt.

    Mein Bericht vom 404 ist versendet, warte ich einmal ab, ob er angenommen wird? Dann könnte ich den Bausatz des TRX-4 für den

    U 435 1300L verwirklichen. ))2


    Heute werde ich den Frässatz des U 435 ohne Bauanleitung mit seinen 100ten Teilen zur Brust nehmen, was auch schon wieder spannend wird. Stück für Stück werde ich mich herantasten.


    Übrigens bekommst Du Deine exakten Rundungen der Kotflügel mit ausgesägten / gefrästen / gedruckten Seitenteilen sauber in den Griff.


    Dir und allen Usern einen guten Rutsch ins neue Jahr.


    ;)2...))2

  • Moin Moin Gemeinde,


    Auch wenn der Jahreswechsel an sich schön, ruhig und entspannt war, so verlief der Jahresanfang eher etwas holprig. So wirklich wollte keine der privaten Dinge, die man in Angriff nahm, klappen. Entweder es ging schief oder es gab absagen. So blieb auch das Hobby die ersten Wochen liegen. Doch so langsam geht es auch hier wieder etwas weiter.


    Plan A war ja, die Traxxas TRX-4 Achsen via Linkaufhängung unter das schöne Chassis zu schnallen. Bei der HA hat das ja auch schon soweit funktioniert. Als ich dann letzte Woche mich an die VA machen wollte, musste ich feststellen, dass aus dem schweren Unterfangen, ein unmögliches Unterfangen geworden ist. Zumindest wenn man die “originale” Dämpferposition beibehalten und separate Schraubenfedern verwenden möchte. Da dieses aber definitiv auf der “Must have” Liste stand, musste ich dann doch auf Plan B umschwenken, was eigentlich für deutlich später geplant war...


    Kommen wir also zu Plan B:

    Die Diffgehäuse der TRX-4 Achsen hatte ich schon im Herbst angefangen im CAD nachzuzeichnen. Zwei Testdrucke hatte ich dazu auch schon mal anfertigen lassen, um die Funktionalität der Sperre und das Zahnflankenspiel zu überprüfen. Dabei geht es teilweise um Zehntel Millimeter...







    Leider passte bisher das Zahnflankenspiel noch nicht so ganz. Daher werde ich wohl noch 1-2 Testteile benötige, bis alles funktioniert.





    Ein weiteres Ziel, welches nach den ersten Testteilen aufkam, war es den original TRX-4 Diff-Deckel zu verwenden, was sich auch nicht als einfach herausstellte. Auch dieses muss noch mittels Testteil sichergestellt werden.




    Nichts desto trotz, werde ich nun diesen Arbeitsstand für den Unimog verwenden & versuchen so anzupassen, dass es zum Unimog passt. Aktuell haben die Schubrohr einen Winkel von 4 Grad (VA) und 3,2 Grad (HA). Die VA entspricht somit dem Original. Die HA weicht nur leicht davon ab. Auch der Abstand zum Rahmen passt soweit schon Recht gut zum Vorbild.





    Als nächstes geht es nun an die ganzen Feinheiten wie Dämpfer- und Federaufnahme, Schubrohrstützen etc. Über die starre Schubrohranbindung bin ich auch noch nicht ganz zufrieden... Von der Portalaufnahme der TRX-4 VA ganz zu schweigen. Denke da werde ich eigene Wege gehen und etwas “passenderes” Ausarbeiten.


    Es bleibt also spannend, auch wenn die letzten Erkenntnisse dem Zeitrahmen nicht unbedingt zuträglich sind... Aber das ist eben Modellbau...


    So long


    Hoffy

  • Ui.... Schubrohre! Sehr nah am Original wenn du das hinbekommst. :-W:-W:-W

    Gruß, Joachim
    Auch meine Fotos gab es bei ARCOR - Dank Vodafone sind sie nicht mehr in den Foren sichtbar. :-Ma
    Aber auf meiner Homepage gibt es angestaubte Relikte zu bewundern... bow